Ex-Manager zollt dem Kapitän Respekt

Hoeneß bewundert Lahm: "Parallelen zu meinen Anfängen"

+
Uli Hoeneß (r.) mit Philipp Lahm auf der Meisterfeier 2013.

München - Philipp Lahm könnte im Sommer 2018 in die Geschäftsführung des FC Bayern rücken - sehr zur Freude von Uli Hoeneß. Der zollt dem Kapitän Respekt und erkennt sich wieder.

Uli Hoeneß musste seine aktive Fußballer-Karriere mit nur 27 Jahren gezwungenermaßen beenden, eine Knieverletzung beendete seine Laufbahn. Dank seines wirtschaftlichen Geschicks bot ihm der damalige Präsident an, Manager des FC Bayern zu werden - der Beginn einer großen Karriere.

Im November wird Hoeneß wieder Präsident des Rekordmeisters werden - und nur eineinhalb Jahre später, im Sommer 2018, könnte ein "neuer Hoeneß" in die Leitung des Vereins einsteigen: Philipp Lahm. Und das sehr zur Freude des 64-Jährigen. Hoeneß sagte jetzt der Sport Bild auf Lahm, dessen Vertrag als Aktiver dann endet, angesprochen: "Es gibt tatsächlich Parallelen zu meinen Anfängen als Manager."

Wo liegen diese Parallelen genau? "Ich habe mich da hineingearbeitet, weil es immer mein Traum war, bei Bayern München diesen Job zu machen. Dass ich diese Ambitionen nun auch bei Philipp sehe, freut mich natürlich." Lahm ist bekanntlich bereits abseits des Platzes als Geschäftsmann aktiv, hält mittlerweile selbst Vorträge.

Lahm mache sich schon konkrete Gedanken über die Zukunft nach der Spieler-Karriere beim FC Bayern, so Hoeneß. Gespräche mit ihm als auch mit Karl-Heinz Rummenigge habe es bereits gegeben bestätigt er.

Welche Ratschläge hat Uli Hoeneß für Philipp Lahm? "Wenn Philipp hier nicht nur Repräsentant werden will, sondern jemand, der auch etwas zu sagen hat, dann muss er die Fähigkeit mitbringen, sich vernetzen zu können", erklärt Hoeneß. "Ein Fußballverein besteht heute aus einem Netzwerk, in dem man in der Lage sein muss, mit allen wichtigen Führungskräften der Wirtschaft und Politik auf Augenhöhe zu diskutieren und zu argumentieren. Dieses Netzwerk kann man nicht früh genug knüpfen."

Lahm zeigt den Biss, das Engagement und auch das Können, um dem FC Bayern auch in der Führungsetage helfen zu können. "Was mir besonders gefällt", so Hoeneß, "ist, dass er nicht nur seinen Namen spazieren trägt und hofft, dass alles mit dem Etikett 'Weltmeister Philipp Lahm' von allein läuft, sondern er sich in die Dinge richtig einarbeitet. Er hat ganz klare Vorstellungen." 

Lahm hat mit alldem bereits frühzeitig begonnen - sehr zur Freude seines prominenten Vorgängers.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

Leipzig Spitze? „Daran möchte ich mich nicht gewöhnen“
Leipzig Spitze? „Daran möchte ich mich nicht gewöhnen“
In welchem Hotel ist Atlético Madrid? Hier treffen Sie die Stars
In welchem Hotel ist Atlético Madrid? Hier treffen Sie die Stars
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage

Kommentare