„Permanente Unterbrechung des Klubfußballs“

Verletzungsgefahr Länderspiel: Muss das wirklich sein?

+
Schockbilder für den Meister: Robert Lewandowski hatte Glück, ...

Rom - Kingsley Coman und Arturo Vidal haben sich verletzt, Robert Lewandowski wurde mit einem Böller attackiert - der FC Bayern sorgt sich wieder einmal um seine Nationalspieler. 

Als ob er es gewusst hätte! Unmittelbar vor der Länderspielwoche hatte Karl-Heinz Rummenigge nur ein Wort für den Terminplan der FIFA über: „Katastrophal!“ Und nun das: Kingsley Coman hat sich bei der Équipe Tricolore einen Außenbandriss im Kniegelenk und einen Riss der Kapsel im Sprunggelenk zugezogen. Ausfallzeit: rund zwei Monate. Arturo Vidal musste bei Chiles 0:0 gegen Kolumbien nach einem Schlag auf den Oberschenkel angeschlagen ausgewechselt werden. Schwere der Verletzung: noch offen. Und Robert Lewandowski bekam beim 3:0 Polens in Rumänien einen explodierenden Böller ab. Womit sich die Frage stellt: Muss das alles sein?

Auch Thomas Müller war nach dem 8:0 in San Marino nicht gerade angetan vom Pflichttermin beim Weltranglisten-201. Strömender Regen, schmieriger Acker und unterklassige Gegner, denen jedes Mittel recht war, um das Endresultat unter dem zweistelligen Bereich zu halten. „Ich verstehe die San Marinesen“, meinte Müller. Aber: „Man setzt sich einer Gefahr aus, die unnötig ist. Das Wichtigste ist, dass sich keiner verletzt hat.“ Wobei der Testkick gegen Italien morgen in Mailand ja noch aussteht. Zur Erinnerung: Gegen denselben Gegner, im gleichen Stadion und genau am selben Tag vor drei Jahren riss Sami Khediras Kreuzband.

 ... bei Arturo Vidal ist unklar, wie schwer er verletzt ist.

Dass Gegner wie San Marino zu einer WM-Quali dazugehören, leuchtet Müller ein. Rummenigge auch. Der FCB-Boss stört sich vielmehr daran, dass der Kalender „eine permanente Unterbrechung des Klubfußballs mit sich bringt. Die FIFA wäre gut beraten, diesen ganzen Kalender mal aufzuräumen“. Sieht auch Müller so: „Dass das Pensum massiv geworden ist, erzählen wir seit Jahren. Daran wird sich aber nichts ändern, darum hilft das Jammern nichts.“ Fakt ist: Bereits dreimal wurde die Bundesliga-Hinrunde in diesem Jahr von Länderspielterminen unterbrochen. Und einmal mehr müssen die Bayern vor den wichtigen Wochen zum Jahresende um den Einsatz von Stammkräften bangen.

Gerade der Fall Vidal bereit Rummenigge Kopfzerbrechen, da der Krieger trotz Blessur angekündigt hat, Dienstagnacht beim Spiel seiner Chilenen gegen Uruguay auflaufen zu wollen. „Ich werde am Dienstag spielen“, sagte Vidal dem Radiosender Cooperativa. „Ich weiß nicht, was genau es ist. Der Doktor weiß es, aber ich werde spielen. Ich bin müde, aber okay.“ Nicht gerade Musik in Rummenigges Ohren, weswegen er sich auch öffentlich an den chilenischen Verband wandte. „Wir fordern den chilenischen Verband auf, mit der Angelegenheit verantwortungsvoll umzugehen. Es muss gewährleistet sein, dass die Gesundheit des Spielers an erster Stelle steht“, wurde er bei Bild zitiert. „Der FC Bayern macht sich große Sorgen um die Gesundheit von Arturo.“ Zu Recht.

José Carlos Menzel López

auch interessant

Meistgelesen

Leipzig Spitze? „Daran möchte ich mich nicht gewöhnen“
Leipzig Spitze? „Daran möchte ich mich nicht gewöhnen“
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?

Kommentare