Vogel sauer: "Verhaltensweisen wie bei einer Jugendmannschaft"

+

Der Schock saß tief nach der zweiten Saisonniederlage. Wie schon beim 0:1 in Garching mussten sich Heiko Vogels kleine Bayern auch in Hof einem Aufsteiger geschlagen geben.

Am Sonntag unterlagen die Münchner sogar dem abgeschlagenen Schlusslicht, dementsprechend finster war die Stimmungslage des 40- jährigen Bayern-Trainers: „Das ist ein ganz herber Rückschlag, ich bin megaenttäuscht.“ Über die gesamte Spielzeit hatten die „Bayern- Amateure“ das Geschehen bestimmt, klare Tormöglichkeiten aber blieben Mangelware. So wurde die Vogel-Elf kurz vor dem Abpfiff nach einem Ballverlust mit dem goldenen Treffer bestraft (87.).

„Das Spiel hatte eigentlich keinen Sieger verdient“, resümierte Vogel ernüchtert, räumte jedoch ein, „dass natürlich auch ein Unentschieden zu wenig gewesen wäre“. Seine Elf, so der Bayern- Coach, hätte „zu viele Defizite und am Schluss Verhaltensweisen wie eine Jugendmannschaft offenbart“.

Zudem erkannte er einen „schleichenden Prozess, das hat sich so ein bisschen angedeutet“, Besserung könne nur durch „noch mehr Fleiß und harte Arbeit“ eintreten. Der Tabelle jedenfalls muss der Nachwuchs des Rekordmeisters nun zunächst keine Beachtung mehr schenken.

Text: Matthias Horner

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Super-Freistoß sichert FCB-Sieg gegen Atlético
Super-Freistoß sichert FCB-Sieg gegen Atlético
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Eberl zum FC Bayern? Hoeneß macht Personalie zur Chefsache
Eberl zum FC Bayern? Hoeneß macht Personalie zur Chefsache
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe

Kommentare