Alba-Manager kritisiert Bayern

"Nicht darauf versteifen, Spieler wegzuholen"

+
Alba-Manager Marco Baldi

München - Manager Marco Baldi von Basketball-Pokalsieger Alba Berlin wünscht sich vom finanzstarken Liga-Konkurrenten Bayern München einen stärkeren Fokus auf die Nachwuchsarbeit.

„Ich hoffe, dass sich der FC Bayern nicht nur darauf versteift, Spieler von irgendwo wegzuholen, sondern seine Strahlkraft auch nutzt, um Spieler zum Basketball zu bringen. Bayern München kann so etwas. Und dann werden alle davon profitieren“, sagte Baldi bei Sport1 nach dem Sieg im Champions Cup gegen Meister Brose Baskets Bamberg am Sonntag.

Gleich vier von insgesamt neun Neuzugängen waren vor Saisonbeginn vom früheren Serienmeister Berlin an die Isar gewechselt, dazu gelang den Münchnern mit der Verpflichtung von Ulms MVP John Bryant ein Transfer-Coup. Die Saison in der Basketball-Bundesliga (BBL) beginnt am kommenden Mittwoch mit der Partie zwischen Titelverteidiger Bamberg und dem Mitteldeutschen BC (19.30 Uhr).

SID

auch interessant

Meistgelesen

Bayern siegen gegen Malaga
Bayern siegen gegen Malaga
Bayreuth plant die Sensation
Bayreuth plant die Sensation
Die Steuertricks der Superstars: Fußball wieder im Zwielicht
Die Steuertricks der Superstars: Fußball wieder im Zwielicht
Hoeneß für Verkleinerung der Basketball-Bundesliga
Hoeneß für Verkleinerung der Basketball-Bundesliga

Kommentare