Rote Riesen wieder auf der Überholspur

FCB: Punktefeuerwerk gegen Tübingen!

+
Robin Benzing & Co. haben Tübingen klar besiegt

München - Die Roten Riesen sind zurück. Nach zwei Niederlagen in Folge besiegte das Team von Svetislav Pesic den Underdog Walter Tigers Tübingen am Sonntag souverän.

Die Bayern sind wieder in der Spur! Gestern bewies das Team von Svetislav Pesic, dass auch der Berlin-Ärger und der Reisestress der Leistung keinen Abbruch tun konnte. Die Roten gewannen daheim mit 105:68 (51:26) und festigten damit die Tabellenführung. Bester Werfer auf Seiten der Bayern war Nihad Djedovic mit 18 Punkten. Coach Pesic: „Das war eine sehr gute Leistung.“

Nach der Niederlage vor einer Woche bei ALBA Berlin und der Euroleague-Pleite bei Galatasaray Istanbul am Freitag waren die Roten Riesen an diesem Sonntag ganz klar gefordert. Schließlich bot sich mit Underdog Tübingen eine machbare Aufgabe.

Die Bayern enttäuschten ihre Fans nicht. Edmund Stoiber, ebenfalls im Audi Dome dabei, zur tz: „Das war exzellent!“

Robin Benzing sorgte für die ersten Punkte der Partie. Erst zweieinhalb Minuten später kamen die Gegner, dank Ex-Bayer Jon Wallace, der zuvor mit den ehemaligen Münchnern Bogdan Radosavljevic und Aleksandar Nadjfeji zurück im Audi Dome begrüßt worden war, zum Zug (7:3). Während der Weg der Gäste zum Korb komplett versperrt schien und sich Wallace & Co. fast ausschließlich mit Dreiern retten konnten, zeigten sich die Bayern sowohl unter dem Korb als auch von der Dreier-Linie aus souverän. Die Folge: Ende des ersten Viertels hatten sich die Hausherren bereits einen komfortablen Zehn-Punkte-Vorsprung herausgearbeitet (26:16). Benzing: „Es war wichtig, dass wir heute wieder gezeigt haben, was in uns steckt.“

Bayern-Baskets besiegen Tübingen

Bayern-Baskets besiegen Tübingen

Im zweiten Viertel wurde mühelos genau dort weitergemacht, wo zuletzt aufgehört worden war. Der Auftritt der Bayern? Absolut souverän. Das ganze erinnerte mehr an ein Schaulaufen. Mit einem Stand von 51:26 ging es in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit konnten die Tübinger den Roten nicht gefährlich werden. Die Bayern ackerten sowohl in der Defensive als auch in der Offensive und zeigten den Gästen klar ihre Grenzen auf. Pesic: „Die Mannschaft hat sehr gut reagiert und das gut gemacht, was zuletzt nicht so gut lief.“

FCB-Vize Schels: „Nach der vergangenen Woche war das die richtige Antwort.“ Bis zum Wochenende blieb das Thema des beim Berlin-Spiel an einem Kreuz dargestellten Trikots von Heiko Schaffartzik nämlich noch aktuell (tz berichtete). Zuletzt hatte sich noch einmal ALBA-Geschäftsführer Baldi zu Wort gemeldet. „Was aus München für ein Zirkus vom Zaun gebrochen wird, spricht für sich und muss nicht kommentiert werden.“ Die Bayern hingegen wollen jetzt nur noch Taten sprechen lassen.

Lena Meyer

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Pesic: Zur Reha am Tegernsee
Pesic: Zur Reha am Tegernsee
Bulls wählen Zipser: Geht's jetzt ganz schnell?
Bulls wählen Zipser: Geht's jetzt ganz schnell?
Zipsers Plan für die NBA
Zipsers Plan für die NBA
NBA-Draft: Zipser als Nummer 48 nach Chicago
NBA-Draft: Zipser als Nummer 48 nach Chicago

Kommentare