FCB-Coach nimmt seine Spieler in die Pflicht

Respekt haben, Kampfgeist zeigen!

+
Jetzt ist voller Einsatz gefragt: Bryce Taylor

München - Spiel zwei abhaken und weitermachen! Das ist das Vorhaben der FC-Bayern-Basketballer. An seiner Kritik hält Trainer Svetislav Pesic dennoch fest.

„Ehrliche Leute sprechen meistens die Wahrheit, dumme Leute sprechen immer die Wahrheit. Ich bin dumm.“ Mit diesen Worten kommentierte Svetislav Pesic – sichtlich ruhiger – seine Wutrede nach dem zweiten Playoff-Duell gegen Ludwigsburg am vergangenen Dienstag. Der Bayerntrainer hatte nach der überraschenden Niederlage (74:93) seiner Schützlinge bei den Schwaben erklärt, die Mannschaft sei sich insgesamt zu sicher gewesen, und beinahe schon arrogant aufgetreten...

Auch zwei Tage später rückte der 66-Jährige nicht von dieser Meinung ab und formulierte das Ganze so: „Wir wussten, dass Ludwigsburg eines der besten Teams der Liga ist. Sie haben viele gut ausgebildete Spieler in ihren Reihen und waren das stärkste Reboundteam der vergangenen Saison. Es reicht aber nicht, das alles nur zu wissen, man muss dieses Wissen auch umsetzen“, so der Coach und fuhr fort: „Man muss Respekt gegenüber des Gegners, des Vereins und der eigenen Arbeit zeigen.“ Genau damit hatte seine Mannschaft aber am Dienstag große Probleme. Nach dem Erfolg im ersten Viertelfinal-Duell am vergangenen Samstag (97:80) präsentierten sich die Münchner aller Warnungen zum Trotz deutlich nachlässiger und unkonzentrierter. Das Team von John Patrick legte dagegen eine Schippe drauf, kämpfte um jeden Ball und ließ die Münchner noch hilfloser wirken. „Das geht nicht. Gegen eine Mannschaft wie Ludwigsburg kannst du nur gewinnen, indem du eines deiner besten Spiele zeigst“, meinte Pesic gestern. „Es gibt keinen Grund, sich seiner Sache zu sicher zu sein.“

Zum Glück haben die Münchner am Samstag die Chance zur Wiedergutmachung. Um 20.30 Uhr steigt das dritte Spiel der Best-of-five-Serie im Audi Dome. Wie es den Bayern gelingen kann, dann wieder in der Serie (Stand: 1:1) in Führung zu gehen? „Wir müssen Kontinuität in der Defensive zeigen, eine gute Reboundarbeit leisten und Ludwigsburg keine einfachen Punkte schenken“, so Pesic. Allerdings gebe es einen weiteren noch wichtigeren Punkt – quasi die Basis für einen Erfolg: „Kampf und Einstellung – das sind die zentralen Dinge, dann kommt die Qualität“, so der Coach.

Die Spieler selbst sind sich - laut eigener Aussage – dessen bewusst. „Wir müssen am Samstag mit viel mehr Energie in die Partie gehen. So, wie wir am Dienstag aufgetreten sind, kann man kein Spiel gewinnen“, meinte FCB-Profi Maxi Kleber.

Am Training wurde dennoch nichts verändert. Pesic versuchte, den Fokus wieder auf das Wesentliche zu legen. „Das Spiel am Samstag wird bis zum Ende eng bleiben. Wir müssen daher durchgehend konzentriert und geduldig sein“, so der 66-Jährige. Er glaube jedenfalls weiterhin fest an seine Mannschaft. „Wenn wir auf unserem Top-Level spielen, sind wir vielleicht das bessere Team – aber das gilt es nun zu beweisen“, so der Coach.

Lena Meyer

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Fehlersuche nach der zweiten Niederlage
Fehlersuche nach der zweiten Niederlage
Die Steuertricks der Superstars: Fußball wieder im Zwielicht
Die Steuertricks der Superstars: Fußball wieder im Zwielicht
Bayern verlieren in Bonn!
Bayern verlieren in Bonn!
Bayern-Basketballer gewinnen Topspiel - Korner: „Klassenunterschied“
Bayern-Basketballer gewinnen Topspiel - Korner: „Klassenunterschied“

Kommentare