Trainer fordert Trotzreaktion von Bayern-Basketballern

Pesic nach Pleite: "Müssen zeigen, dass wir besser sind"

+
Trainer Svetislav Pesic (r.) peilt seine zweite deutsche Meisterschaft mit dem FC Bayern Basketball an.

München - Die Basketball-Playoffs in Deutschland sind im vollem Gange. Mitfavorit FC Bayern Basketball ist nach der deutlichen Niederlage in Spiel zwei des Viertelfinals gegen die MHP Riesen Ludwigsburg  auf Wiedergutmachung aus.

Bayerns Basketball-Trainer Svetislav Pesic hat nach der heftigen 74:93-Pleite im zweiten Spiel des Viertelfinales gegen die MHP Riesen Ludwigsburg eine Reaktion gefordert. „Wir müssen zeigen, dass wir besser sind“, mahnte der Coach des Bundesligisten am Donnerstag und betonte vor Spiel drei am Samstag (20.30 Uhr): „Das sind die Playoffs!“ Der Ex-Meister war am Dienstag in Ludwigsburg vor allem wegen grober Abwehrschwächen so deutlich bezwungen worden.

„Wir müssen aggressiver sein“, analysierte Pesic und klagte: „Wir dürfen uns nicht erlauben zu reagieren, sondern müssen agieren.“ Den MHP Riesen hatten die Bayern, die Spiel eins noch klar mit 97:80 gewonnen hatten, phasenweise viel zu einfache Punkte und Offensivrebounds erlaubt. „Du kannst nur bestehen, wenn du in der Defensive Kontinuität zeigst. Wir dürfen nicht zögern!“, sagte Pesic, der meinte: „Wenn wir unser Level erreichen, sind wir besser.“

Pesic: Basketballer nicht mit Fußballern vergleichbar

Zugleich erinnerte der Routinier an die Klasse des Gegners und warnte davor, an sein Team allzu hohe Erwartungen zu stellen. Die Dominanz der Bayern-Fußballer dürfe nicht von den Basketballern erwartet werden. „Ich appelliere an die Öffentlichkeit, nicht die Realität zu verlieren und uns mit den Fußballern zu vergleichen“, sagte Pesic.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Bayern siegen gegen Malaga
Bayern siegen gegen Malaga
Renfroe verlässt die Bayern
Renfroe verlässt die Bayern
Bayreuth plant die Sensation
Bayreuth plant die Sensation
Die Steuertricks der Superstars: Fußball wieder im Zwielicht
Die Steuertricks der Superstars: Fußball wieder im Zwielicht

Kommentare