Bayern gewinnen gegen Vechta

"Ein Schritt in die richtige Richtung."

+
Bryce Taylor

München - Pflichtaufgabe erfüllt. Die Bayern-Basketballer gewannen die Partie am Samstag gegen Rasta Vechta.

"Ich möchte einen anderen Gesichtsausdruck als noch am Mittwoch auf den Gesichtern der Spieler sehen." FCB-Coach Sasa Djordjevic erwartete eine Reaktion seiner Mannschaft auf die bittere Niederlage in der Eurocup-Partie am Mittwoch gegen St. Petersburg. Und seine Erwartungen wurden größtenteils erfüllt. Seine Schützlinge erledigten am Samstag die Pflichtaufgabe gegen den Tabellenvorletzten Rasta Vechta und 85:72 (43:42). Topscorer war Kapitän Bryce Taylor mit 23 Punkten.

Der Start in die Partie verlief allerdings schleppend. Zunächst fanden die Münchner nicht so recht ins Spiel. Im ersten Viertel gerieten die Hausherren sogar in Rückstand (20:23). Es dauerte eine Weile bis die Roten ihren Rhythmus hatten. Der Trainer zeigte sich zwischenzeitlich nicht sonderlich zufrieden. "Wir müssen endlich starten, ehrgeiziger aufzutreten und fokussierter zu agieren.", so Djordjevic.

Erst nach der Halbzeitpause wurde die Sache eindeutiger. Die Münchner legten einen Gang zu und erspielten sich vor allem dank Taylor, Danilo Barthel, Anton Gavel und Vladimir Lucic einen komfortableren Vorsprung (63:50). "Wir müssen das nächste Mal von Anfang an so auftreten", sagte Djordjevic. Der Rest der Partie stand dann unter dem Motto: ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss. Die Bayern hielten ihren Vorsprung konstant und beendeten das Spiel am Ende mit 85:72. "Das war ein Schritt in die richtige Richtung", befand Barthel zum Abschluss. "Darauf können wir aufbauen." Das müssen die Bayern auch. Am Mittwoch steht das nächste Eurocup-Duell in Murcia an. Dann wollen die Münchner das Ticket für die nächste Runde lösen.

Lena Meyer

auch interessant

Meistgelesen

Fehlersuche nach der zweiten Niederlage
Fehlersuche nach der zweiten Niederlage
Bayern siegen gegen Malaga
Bayern siegen gegen Malaga
Bayreuth plant die Sensation
Bayreuth plant die Sensation
Die Steuertricks der Superstars: Fußball wieder im Zwielicht
Die Steuertricks der Superstars: Fußball wieder im Zwielicht

Kommentare