Alex King wurde am Sonntag Vater

Vom Babybett aufs Parkett

+
Alex King (l.) ist frisch gebackener Vater

München - Während die Teamkollegen am Sonntagmorgen noch friedlich in ihren Betten lagen, war Alex King schon hellwach und auf den Beinen. Der FCB-Profi wurde nämlich am Sonntagmorgen Vater.

Während die Teamkollegen am Sonntagmorgen noch friedlich in ihren Betten lagen, war Alex King schon hellwach und auf den Beinen. Denn in den frühen Morgenstunden vor der BBL-Partie gegen Bremerhaven (die Bayern gewannen mit 103:78) ereilte den FCB-Profi eine ganz besondere Nachricht. „Meine Frau hat mich morgens um fünf aus dem Krankenhaus angerufen und gesagt, dass es losgeht und die Babys kommen“, berichtete King am Sonntagabend. „Wir wussten, dass es sich um einen Kaiserschnitt handeln würde, allerdings nicht, wann genau es so weit ist.“ Am 13. November war der Geburtstag dann gekommen. Emily und Alexis King erblickten um 6.38 Uhr und 6.40 Uhr das Licht der Welt – zwei Monate zu früh. „Es gab kleinere Komplikationen, sodass die zwei so früh zur Welt kommen mussten. Zum Glück geht es den beiden und auch meiner Frau gut. Die Kleinen haben für Frühchen ein gutes Gewicht. Wir sind wirklich sehr erleichtert“, strahlte der frisch gebackene Vater.

Und deshalb stand für King außer Frage, dass er am Sonntag gegen Bremerhaven auf dem Parkett stehen würde. „Der Trainer (Aleksandar Djordjevic, d. Red.) hat es mir freigestellt, ob ich spiele. Ich habe meine Frau gefragt, und sie meinte, dass ich auf jeden Fall spielen soll. Sie sagte, dass ich im Krankenhaus eh nichts machen könne“, lacht King. Und so stand der 31-Jährige nur zwölf Stunden nach der Geburt seiner Zwillinge auf dem Parkett – und steuerte zum Sieg ganze neun Punkte bei, sorgte sogar für den finalen Dreier zum Ende der Partie. Als Gruß an die junge Mama, die im Krankenhaus vom Fernseher aus zuschaute, simulierte King mit den Händen das Trinken aus einer Babyflasche. „Jetzt bin ich einfach müde, müde, müde“, berichtete der FCB-Profi nach der Partie. „Aber unendlich glücklich. Es geht jetzt sofort zurück ins Krankenhaus. Ich vermisse die Kleinen und meine Frau schon.“

Einer ließ die Partie am Sonntag aus Müdigkeit allerdings sausen. „Unser Frauenarzt, der die Kinder zur Welt gebracht hat, ist Dauerkartenbesitzer. Er ist nicht gekommen, weil er zu müde war“, lachte King.

Am Mittwoch ist er – genauso wie der Bayern-Profi – allerdings wieder im Audi Dome dabei. Um 20.00 Uhr treffen die Münchner dann im Eurocup-Rückspiel auf Zenit St. Petersburg. Dann können Bayerns Korbjäger den Einzug in die nächste Runde übrigens schon perfekt machen! „Ich denke, dass wir auf einem guten Weg sind“, erklärte King. Und zwei weitere kleine Fans haben die FCB-Baskets dank dem Bayern-Star und seiner Frau ja nun auch.

lm

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Bayern siegen gegen Malaga
Bayern siegen gegen Malaga
Bayreuth plant die Sensation
Bayreuth plant die Sensation
Die Steuertricks der Superstars: Fußball wieder im Zwielicht
Die Steuertricks der Superstars: Fußball wieder im Zwielicht
Hoeneß für Verkleinerung der Basketball-Bundesliga
Hoeneß für Verkleinerung der Basketball-Bundesliga

Kommentare