Bittere Niederlage in Oldenburg

Bayern verlieren Duell um Platz zwei!

+
Unzufrieden: Svetislav Pesic

Oldenburg - Das Ende der regulären Saison hatten sich die Bayern-Basketballer definitiv anders vorgestellt. Auch für das Team von Svetislav Pesic entwickelten sich die EWE Baskets Oldenburg zum Favoritenschreck.

Das Ende der regulären Saison hatten sich die Bayern-Basketballer definitiv anders vorgestellt. Auch für das Team von Svetislav Pesic entwickelten sich die EWE Baskets Oldenburg, die vor zwei Wochen Meister Bamberg geschlagen hatten, zum Favoritenschreck. Die Norddeutschen rangen die Münchner am Sonntag mit 88:84 (43:50) nieder. Damit sicherte sich Oldenburg vor heimischer Kulisse den begehrten zweiten Tabellenrang und somit das Heimrecht bis zu einem möglichen ersten Finalspiel. Den dritten Rang hatte sich Frankfurt bereits vor dem Wochenende gesichert. Die Bayern treffen nun also als Tabellenvierter im Playoff-Viertelfinale auf Ludwigsburg. Das erste Duell findet am Samstag (19.30 Uhr) im Audi Dome statt. Auf den Heimvorteil müssen Anton Gavel & Co. ab der zweiten Runde verzichten.

Dementsprechend groß war die Ernüchterung nach der Partie. „Jetzt sind wir Vierter, das haben wir uns natürlich nicht so vorgestellt“, kommentierte Gavel die Situation bei telekombasketball.de. „Damit müssen wir nun klarkommen.“

Besonders ärgerlich: Die entscheidende Partie am Sonntag um Platz zwei hatte für FCB-Topscorer Bryce Taylor (19 Punkte) und seine Kollegen gut begonnen. Nach einem relativ ausgeglichenen Start fanden die Münchner schneller zu ihrem Rhythmus und führten zwischenzeitlich mit zwölf Punkten (21:9). Die Oldenburger gaben in der mit 6000 Zuschauern ausverkauften EWE Arena allerdings nicht auf. „Wir haben zu viele leichte Korbleger bekommen“, bemängelte Maximilian Kleber bereits zur Halbzeitpause (50:43).

Den Münchnern gelang es trotz dieser Einsicht nicht, die Schwäche zu beheben. Im Gegenteil. Als die Gastgeber im dritten Viertel weiter aufdrehten, wirkten die Pesic-Schützlinge immer hilfloser. „Wir haben nicht so verteidigt, wie wir uns das vorgenommen haben“, meinte Gavel. Trainer Pesic wurde da noch deutlicher: „Wir haben einfach versagt und katastrophal gespielt“, so der Bayern-Coach. Der dritte Abschnitt ging mit 25:16 Punkten deutlich an die Oldenburger. Obwohl die Bayern verbissen kämpften und kurz vor Schluss noch einmal nahe an ihre Gastgeber herankamen (84:86), behielten die Norddeutschen die Nase vorn. Am Ende sorgten vier Punkte für die Entscheidung. Pesic bleibt allerdings zuversichtlich: „Wenn wir uns unserer Verantwortung vor allem in der Defensive bewusst werden, ist noch viel mehr drin in den Playoffs.“

Lena Meyer

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Bayern siegen gegen Malaga
Bayern siegen gegen Malaga
Renfroe verlässt die Bayern
Renfroe verlässt die Bayern
Bayreuth plant die Sensation
Bayreuth plant die Sensation
Die Steuertricks der Superstars: Fußball wieder im Zwielicht
Die Steuertricks der Superstars: Fußball wieder im Zwielicht

Kommentare