Die Bayern treffen im Eurocup auf Berlin

Pesic: "Ein Spiel gegen ALBA hat immer Endspiel-Charakter!"

+
FCB-Geschäftsführer Marko Pesic

München - Jetzt steht es also fest. Der Achtelfinalgegner der Bayern-Basketballer im Eurocup ist ein alter Bekannter. Die Münchner treffen jetzt im Eurocup auf ALBA Berlin.

Jetzt steht es also fest. Der Achtelfinalgegner der Bayern-Basketballer im Eurocup ist ein alter Bekannter. In einem Hin- und Rückspiel kämpfen die Münchner in der letzten Februar- (24.2.) und der ersten Märzwoche (1.3. oder 2.3.) mit ALBA Berlin ums Weiterkommen ins Viertelfinale. Einen Vorteil haben die Bayern als Sieger der Gruppe G dabei: Das alles entscheidende Rückspiel findet im Audi Dome statt.

Dass eine Partie in der eigenen Halle allerdings kein Garant für einen Erfolg gegen die Berliner ist, wissen die Münchner nur zu gut. Ein Beispiel ist die Playoffserie in der vergangenen Saison gegen das Team von Sasa Obradovic. Die Roten verloren das wichtige, zweite Spiel in der eigenen Halle und mussten bis zum Ende der Serie zittern.

Marko Pesic, Geschäftsführer der Bayern-Basketballer, sagte zur tz: „Ein Spiel gegen ALBA Berlin hat immer Endspiel-Charakter. Es ist ganz egal, um was es geht, es handelt sich immer um eine Art Playoff-Spiel. Wir wissen, dass Berlin zu jedem Zeitpunkt der Saison eine sehr starke Leistung abliefern kann.“ Ganz besonders, wenn der Gegner FC Bayern Basketball heißt…

Und wie der Zufall es will, könnte es in den kommenden Wochen wirklich zu einer kleinen Serie gegen ALBA kommen. Das erste mögliche Aufeinandertreffen ist am Pokalwochenende (20./21. Februar). Wenn es sowohl die Münchner (Halbfinalgegner Bamberg), als auch die Berliner (Halbfinalgegner Frankfurt) ins Endspiel schaffen sollten, wäre das der Auftakt zu richtigen „Berliner Wochen“. Am 24. Februar findet dann nämlich das erste Eurocup-Duell statt, am 28. Februar steht ein normales Ligaspiel an, gefolgt vom Eurocup-Rückspiel. Ganz schön viel ALBA innerhalb kürzester Zeit.

Allerdings ist für die Bayern erst einmal etwas ganz anderes wichtig: Die Gesundheit! Am Mittwoch fehlten den Roten in Ulm (65:74) mit Nihad Djedovic (Muskelverletzung in der Wade), Bryce Taylor (Aufbautraining nach Oberschenkelblessur) und Dusko Savanovic (Rückenprobleme) drei wichtige Spieler. „Alle drei werden behandelt und sind in den besten Händen“, sagt Marko Pesic. „Wir hoffen, dass Dusko am Samstag gegen Braunschweig wieder dabei sein kann. Bei ihm ist es nichts Schwerwiegendes. Nihad und Bryce werden langsam die Belastung im Training steigern, Wir hoffen, dass sie dann am Pokalwochenende zurück ins Team kehren können.“ Um dann die Berliner Wochen erfolgreich starten zu können! 

Lena Meyer

Lena Meyer

E-Mail:info@merkur.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kleber führt die tz durchs FCB-Trainingslager
Kleber führt die tz durchs FCB-Trainingslager
Bayern-Baskets holen Alex King zurück nach München
Bayern-Baskets holen Alex King zurück nach München
"Eine Rückkehr zu den Wurzeln"
"Eine Rückkehr zu den Wurzeln"

Kommentare