Das WM-Rennen zwischen Hamilton und Rosberg

+
Die Weltmeisterschaft 2014 wird zwischen den Mercedes-Kollegen Lewis Hamilton und Nico Rosberg entschieden. Foto: Srdjan Suki

Sao Paulo (dpa) - Lewis Hamilton und Nico Rosberg haben diese Formel-1-Saison nach Belieben dominiert. Logisch, dass die Titelentscheidung zwischen den beiden Mercedes-Rivalen fällt.

Ein Überblick über ihre häufig packenden Duelle und der jeweilige WM-Stand.

GP Australien (16. März): Rosberg triumphiert in Melbourne, für Hamilton endet der Saisonauftakt wegen eines defekten Zylinders schon früh. WM-Stand: Hamilton gegen Rosberg 0:25

GP Malaysia (30. März): In der Sauna von Sepang bescheren Sieger Hamilton und Rosberg auf Rang zwei Mercedes den ersten Doppelerfolg seit 1955. WM-Stand: 25:43

GP Bahrain (6. April): Nach hartem Kampf setzt sich Hamilton beim Wüsten-Grand-Prix wieder vor seinem Stallrivalen durch. WM-Stand: 50:61

GP China (20. April): Der nächste Doppelerfolg und wieder der Brite vor dem Deutschen. Rosberg touchiert allerdings am Start den Williams von Valtteri Bottas und kann über Rang zwei froh sein. WM-Stand: 75:79

GP Spanien (11. Mai): Auch beim Europaauftakt dasselbe Bild: Hamilton erneut vor Rosberg. Aber das Klima zwischen den beiden WM-Führenden wird frostiger. Erstmals übernimmt der Brite die Führung. WM-Stand: 100:97

GP Monaco (25. Mai): Im Fürstentum bricht der Krach offen aus: Der zweitplatzierte Hamilton kündigt Sieger Rosberg die Freundschaft. WM-Stand: 118:122

GP Kanada (8. Juni): Mal ganz was Neues: Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo entreißt Rosberg kurz vor dem Ziel den Sieg. Hamilton muss wegen eines Bremsschadens den zweiten Nuller verkraften. WM-Stand: 118:140

GP Österreich (22. Juni): Rosberg trumpft beim Comeback in Spielberg groß auf. Der geschlagene Hamilton lobt den Gewinner: "Er macht einen großartigen Job." WM-Stand: 136:165

GP Großbritannien (6. Juli): Hamilton freut sich tierisch über den Sieg beim Heim-Rennen, der durch Rosbergs ersten Ausfall wegen eines Getriebeschadens noch wertvoller wird. WM-Stand: 161:165

GP Deutschland (20. Juli): Rosberg kontert kühl und gewinnt seinen Heim-Grand-Prix. Aber Hamilton setzt als sensationeller Dritter nach Startplatz 20 ein Zeichen. WM-Stand: 176:190

GP Ungarn (27. Juli): Hamilton ignoriert den Befehl von der Box, Rosberg passieren zu lassen. Bei Ricciardos zweitem Sieg macht er als Dritter drei Punkte auf den viertplatzierten Deutschen gut. WM-Stand: 191:202

GP Belgien (24. August): Jetzt knallt es richtig. Rosberg kracht Hamilton in Runde zwei ins Auto und schlitzt ihm ein Hinterrad auf. Der Deutsche wird bei Ricciardos drittem Streich noch Zweiter. Hamilton gibt später frustriert auf. WM-Stand: 191:220

GP Italien (7. September): Die Teamführung verordnet einen Burgfrieden. Hamilton gewinnt auch dank Rosbergs Verbremser. WM-Stand: 216:238

GP Singapur (21. September): Hamilton ist beim Nachtrennen nicht zu schlagen, auch weil Rosberg wegen eines Elektronik-Problems am Lenkrad leer ausgeht. Hamilton übernimmt auch wieder die WM-Spitze. WM-Stand: 241:238

GP Japan (5. Oktober): Hamiltons Erfolg im Regenchaos von Suzuka vor Rosberg wird von Jules Bianchis schwerem Unfall überschattet. WM-Stand: 266:256

GP Russland (12. Oktober): Bei der Premiere in der Olympiastadt Sotschi triumphiert Hamilton souverän. Rosberg büßt als Zweiter im WM-Rennen weiter an Boden ein. WM-Stand: 291:274

GP USA (2. November): Mit einem perfekten Überholmanöver in Runde 24 sichert sich Hamilton seinen fünften Sieg in Serie. Rosberg hat trotz Pole-Position wieder das Nachsehen. WM-Stand: 316:292

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Formel 1: McLaren dementiert Apple-Übernahmeangebot
Formel 1: McLaren dementiert Apple-Übernahmeangebot
Heinrich heute: Apple und das Steuern
Heinrich heute: Apple und das Steuern
Die Lehren aus dem Grand Prix von Singapur
Die Lehren aus dem Grand Prix von Singapur
Duell Rosberg-Hamilton spitzt sich zu: "Beide auf ähnlichem Niveau"
Duell Rosberg-Hamilton spitzt sich zu: "Beide auf ähnlichem Niveau"

Kommentare