Die Pressestimmen zum Großen Preis von Russland

+
Weltmeister Lewis Hamilton wird von der Presse gefeiert. Foto: Srdjan Suki

Berlin (dpa) - Die Deutsche Presse-Agentur hat die internationalen Pressestimmen zum Großen Preis von Russland gesammelt.

GROßBRITANNIEN:

"The Guardian": "Seitdem Hamilton bei Mercedes ist, übertrifft der Erfolg wohl selbst die optimistischsten Erwartungen. Und mit dem Sieg in Russland, sein neunter Sieg der Saison, greift er bereits mit einer Hand nach der dritten Weltmeisterschaft und zieht mit Jackie Stewarts Rekord gleich."

"The Independent": "Ein weiteres leichtes Rennen für Hamilton bringt ihn an die Schwelle zum dritten Titel."

"Daily Mail": "From Russia with Love... Am Ende hätte Lewis Hamiltons Nachmittag nicht leichter sein können. Nico Rosbergs mürrisches Gesicht nach dem frühen Ausscheiden sagt alles."

ITALIEN:

"Gazzetta dello Sport": "Zar Hamilton. Es gewinnt immer Lewis, er überholt sein Idol Senna und feiert mit Putin. Erfolg Nummer 42, einer mehr als Ayrton, und die Konstrukteurs-WM für Mercedes. Aber der Deutsche Vettel ist der erste Rivale."

"Tuttosport": "Super Vettel. Ein doppelter zweiter Platz, weil Sebastian Vettel mit dem Erfolg in Russland auch Nico Rosberg in der WM überholt. Neunter Triumph für Hamilton, Titel für Mercedes. Lewis ist ganz nah dran am Titel."

"Corriere dello Sport": "Hamilton fliegt zum Titel, aber ein Ferrari für die Zukunft. Vettel Zweiter, die Roten im Aufwind. Ein kleiner Schritt in der WM-Wertung, ein großer Schritt in der Formel 1."

SPANIEN:

"El Mundo": "Hamilton nimmt eine weitere Stufe auf dem Weg zum dritten WM-Titel."

"El Periódico": "Die Konkurrenten machen Hamilton den Weg zum Titelgewinn frei. Der Brite braucht sich nun nicht mehr auf die WM konzentrieren, sondern kann unbekümmert seine Partys feiern."

"Marca": "Lewis Hamilton gewinnt nun sogar auch die Rennen, die er eigentlich hätte verlieren müssen. Die Hoffnungen von Nico Rosberg auf einen Erfolg währten jedoch nur sieben Runden."

"As": "Eine triumphale Spazierfahrt von Lewis Hamilton: Der Brite ist noch mehr Spitzenreiter als er es vor dem Rennen war."

ÖSTERREICH:

"Kurier": "Mercedes ist Weltmeister, Hamilton ist es bald. Alles hatte Nico Rosberg an diesem Wochenende richtig gemacht: Er war Schnellster im Qualifying, verteidigte seine Führung nach dem Start, blieb auch nach der ersten Safety-Car-Phase vorne. Doch nach sieben Runden war für den deutschen Mercedes-Piloten der Grand Prix und wohl auch das WM-Rennen beendet."

"Kronen Zeitung": "Lewis vor der Krönung: "Für solche Momente lebt man." Hamilton zog in Sotschi Show ab."

"Die Presse": "Und wieder Hamilton. Mercedes gewann erneut die Marken-WM."

SCHWEIZ:

"Blick": "Staatspräsident Putin saß in der Ehrenloge. Sein GP wurde zum Knüller des Jahres: Crashes, Dramen und silberne WM-Feier. Auf dem Podest wurde Hamilton dann noch von Putin der Pokal überreicht und auch noch geküsst - der überraschte Brite wehrte sich nicht..."

"Neue Zürcher Zeitung": "Rosberg aus dem Titelrennen... Weil Nico Rosberg aufgeben muss, kann der Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton den neunten Saisonsieg herausfahren."

"Tages-Anzeiger": "Der führende Nico Rosberg wurde wegen Problemen mit dem Gaspedal zur Aufgabe gezwungen. Mit wässrigen Augen musste er mitansehen, wie Lewis Hamilton seinen Sieg aus dem Vorjahr wiederholte und mit dem neunten Vollerfolg in der laufenden Saison seinen Vorsprung im WM-Klassement auf 66 Punkte ausbaute. Ein Polster, das sich der Engländer in den verbleibenden vier Grands Prix unter normalen Umständen nicht mehr nehmen lässt."

auch interessant

Meistgelesen

Michael Schumacher: Mit diesem Trick kam er in Formel 1
Michael Schumacher: Mit diesem Trick kam er in Formel 1
Teamkollege enteilt: Rosberg in Spa unter Zugzwang
Teamkollege enteilt: Rosberg in Spa unter Zugzwang
Brawn zum Schumi-Jubiläum: "Außergewöhnliche 25 Jahre"
Brawn zum Schumi-Jubiläum: "Außergewöhnliche 25 Jahre"
Duell der Mercedes-Junioren - Wehrlein unter Druck
Duell der Mercedes-Junioren - Wehrlein unter Druck

Kommentare