Montezemolo im Aufsichtsrat

Ecclestone bleibt F1-Chef

+
Bernie Ecclestone wurde als Geschäftsführer der Formula One Group bestätigt. Foto: Peter Kneffel

London - Bernie Ecclestone bleibt Formel-1-Geschäftsführer. Der Rechte-Inhaber CVC bestätigte den 84 Jahre alten Briten als Geschäftsführer der Formula One Group, teilte die luxemburgische Investment-Gesellschaft mit.

Neu in den Aufsichtsrat berufen wurden der frühere Ferrari-Chef Luca di Montezemolo und Paul Walsh. Der Brite war zuletzt als Ecclestone-Nachfolger gehandelt worden. Der Italiener und der Brite treten ihren Job zu Beginn des neuen Jahres an.

Ecclestone führt die Formel 1, die sogenannte Königsklasse des Motorsports seit Jahrzehnten, und ließ sich zuletzt auch durch seinen Schmiergeldprozess in München nicht zu einer Amtsaufgabe zwingen. "Ich bin zufrieden, so lange der Vorstand zufrieden ist", hatte der Brite unlängst unter Verweis auf den Rechte-Inhaber CVC festgestellt.

Mitteilung

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Formel 1: McLaren dementiert Apple-Übernahmeangebot
Formel 1: McLaren dementiert Apple-Übernahmeangebot
Sieg und WM-Führung für Nico Rosberg
Sieg und WM-Führung für Nico Rosberg
Heinrich heute: Apple und das Steuern
Heinrich heute: Apple und das Steuern
Die Lehren aus dem Grand Prix von Singapur
Die Lehren aus dem Grand Prix von Singapur

Kommentare