Nacht-Grand-Prix in Asien

Formel 1: So sehen Sie den Großen Preis von Singapur live im TV und Live-Stream

+
Team-Kollegen und gleichzeitig größte Rivalen im Kampf um den WM-Titel 2016: Nico Rosberg und Lewis Hamilton.

Singapur - Der Kampf um die WM-Führung zwischen Hamilton und Rosberg geht in die nächste Runde: Wir erklären, wie Sie den Großen Preis von Singapur live im TV und Live-Stream verfolgen können.

Update vom 25. November 2016: Die längste Formel-1-Saison wird am Sonntag in Abu Dhabi beendet. Wer wird Weltmeister? Mit einem Sieg könnte Nico Rosberg sich seinen Kindheitstraum erfüllen. Oder holt ihn doch noch Lews Hamilton ein? Wir verraten Ihnen, wie und wo Sie den Großen Preis von Abu Dhabi live im TV und Live-Stream sehen.

Update vom 28. Oktober 2016: Nico Rosberg könnte am Sonntag bereits Weltmeister werden. So sehen Sie den Großen Preis von Mexiko live im TV und im Live-Stream.

Update vom 30. September 2016: Am Sonntag findet der Große Preis von Malaysia statt. Wir sagen Ihnen hier, wie Sie das Rennen in Sepang live im TV und im Stream sehen können.

Singapur, die hochmoderne und pulsierende Metropole Südostasiens, ist Schauort des nächsten Formel-1-Rennens in dieser Saison. Jedes Jahr wieder ist dieser Wettkampf als einer der beeindruckendsten im gesamten Rennkalender anzustreichen: Wenn bei Nacht die schnellsten Rennpiloten der Welt an den hell beleuchteten Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbeizischen, ist das sportliche Spektakel nahezu perfekt. Mitten durch die Großstadt, vorbei an der Victoria Concert Hall und dann an der Promenade der faszinierenden Marina Bay entlang. Links rauscht an den Fahrern das weltberühmte Fünf-Sterne-Hotel Marina Bay Sands vorbei, in dem bestimmt auch der ein oder andere Rennpilot - außerhalb der Arbeitszeiten natürlich - seinen Aufenthalt in dem riesigen Infinity-Pool auf der Dachterrasse genießt. Weiter vorbei an der hell beleuchteten Wasserfront in Richtung Singapore Flyer, dem gigantischen Riesenrad der asiatischen Metropole. Boxenstopps werden direkt an der spektakulären Wasserfront eingelegt, bevor es wieder auf die insgesamt 5,067 Kilometer lange Rennstrecke geht.

Die Fahrer erwartet bei dem Grand Prix in Singapur in jedem Fall ein klassischer Stadtkurs mit einer Vielzahl an 90-Grad-Kurven. Das macht die Strecke zwar zu einer der langsamsten, genauso aber auch zu einer der anstrengendsten für die Fahrer. In jeder Sekunde wird auf dem Marina Bay Circuit in Singapur die volle Konzentration der Rennpiloten gefordert - die schwül-heißen Temperaturen in dem südostasischen Stadtstaat tragen hier nicht wirklich zur Minderung der körperlichen Anstrengung bei.

Übrigens: Dass der Gewinner in Singapur aus Deutschland kommt, gleicht fast schon einer Tradition. In den letzten acht Rennen stieg jedes Mal ein deutscher Rennprofi auf die oberste Treppchenstufe des Siegerpodests - allein vier Mal darunter war Sebastian Vettel. Auch im letzten Jahr konnte der Ferrari-Star das Rennen in Singapur für sich gewinnen. Die Frage, ob der Pokal für den Nacht-Grand-Prix nun ein weiteres Mal an ihn gehen wird, bleibt ungewiss: Schließlich ist Vettel in dieser Saison noch aus keinem der bisher vierzehn Rennen als Sieger hervorgegangen. Einzig ein paar Auftritte als Zwei- oder Drittplatzierter durfte er in diesem Formel-1-Jahr verzeichnen. Die Favoritenrolle nehmen in Singapur stattdessen Lewis Hamilton und Nico Rosberg ein - die zwei Rennpiloten aus dem Mercedes-Team zeigten sich im bisherigen Saisonverlauf beide in Topform. 

Das WM-Jahr ist sowieso geprägt von einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden Rennpiloten: Zu Anfang gewann Rosberg klar jedes Rennen, fing jedoch ab dem Großen Preis von Spanien an zu schwächeln. Ab dem Grand Prix in Monaco bis zum Rennen am deutschen Hockenheimring übernahm dann Lewis Hamilton das Kommando und fuhr einen Sieg nach dem anderen ein. Beim letzten Rennen in Monza verspielte Hamilton jedoch bereits beim Start seine am Tag zuvor gewonnene Pole-Position und bat seinem Konkurrenten Rosberg damit eine gute Chance, als Sieger aus dem italienischen Grand Prix hervorzugehen. Rosberg scheint sich in den letzten Wettkämpfen wieder gesammelt zu haben und klebt fest an den Fersen seines britischen Konkurrenten: Laut aktuellem Stand liegt Hamilton mit nur zwei Punkten Vorsprung vor dem Deutschen Nico Rosberg. Der WM-Sieg ist für beide demnach noch in Reichweite und verspricht ein weiteres spannendes Rennen um den Grand Prix in Singapur.

Der Große Preis von Singapur: Formel 1 im Free-TV bei RTL

Die Berichterstattung auf RTL beginnt bereits am Samstag. Ab 14 Uhr zeigt der Free-TV-Sender die freien Trainings der Formel-1-Fahrer auf dem Marina Bay Circuit in Singapur. Eine Dreiviertelstunde später startet dann die Übertragung des Qualifyings und Hamilton, Rosberg, Vettel & Co. kämpfen um den besten Startplatz für das spektakuläre Nachtrennen am nächsten Tag. Die sechsstündige Zeitverschiebung nutzen viele europäische Fahrer hier übrigens für sich: Anstatt sich dem zeitlichen Rhythmus Südostasiens anzupassen, versuchen bekannterweise viele unter ihnen, tagsüber zu schlafen und damit fit für die Nacht und das Rennen zu bleiben. 

Am Sonntag steigt der Sender RTL ab 13 Uhr mit den gewohnten Interviews und Analysen aus der Boxengasse in den Grand Prix ein. Der Startschuss für den Großen Preis von Singapur knallt dann um 14 Uhr - und die Formel-1-Piloten nehmen die Fahrt durch den asiatischen Stadtstaat auf. Nach dem Rennen werden hier selbstverständlich auch die Siegerehrung und die Highlights aus Singapur im Überblick gezeigt.

Der Große Preis von Singapur: Formel 1 im Live-Stream bei RTL

Das Röhren der Formel-1-Motoren können Sie sich auch von Unterwegs auf Ihr Smartphone, Tablet oder ganz einfach auf Ihren Laptop holen. Das Streamingportal TV Now überträgt das gesamte Rennwochende mit den Berichten der RTL-Gruppe aus Singapur. Einziges Manko: Die Nutzung des Live-Streams ist leider nicht kostenfrei. Sie können den Dienst jedoch 30 Tage lang gratis testen - anschließend fallen bei einer Verlängerung des Abonnements Kosten von 2,99 Euro im Monat an. 

Für Smartphone-Nutzer lohnt sich hier der Umstieg auf die App des Streamingportals: Apple-Kunden finden sie bei iTunes, für Android-Nutzer steht die Streaming-App im Google Play Store zum Download bereit.

Wichtig: Ein Live-Stream verbraucht eine hohe Menge an Daten und das Standard-Kontingent Ihres Mobilfunkvertrages kann durch die Übertragung eines Rennens sehr schnell aufgebraucht sein. Hier sollten Sie entweder bereits vorher Ihr Datenvolumen aufstocken oder im besten Fall auf eine stabile Wlan-Verbindung achten.

Der Große Preis von Singapur: Formel 1 live im Pay-TV bei Sky

Jedes Detail des Großen Preises von Singapur überträgt der Münchner Pay-TV-Sender Sky. Hier erwartet Sie eine besonders ausführliche Berichterstattung, übertragen werden alle freien Trainings, das Qualifying und selbstverständlich das Rennen am Sonntag. 

Die ersten freien Trainings werden am Samstag auf Sky Sport 1 sowie Sky Sport 1 HD übertragen. Auch das Qualifying aus Singapur können Formel-1-Fans ab 14.50 Uhr auf dem gleichen Kanal sehen. Bis alle Fahrer hier ihre Runden durch die Straßen Singapurs gefahren sind, ist es laut mitteleuropäischer Zeit bereits Mitternacht. Wer also das gesamte Qualifiying aus Südostasien sehen möchte, kann einen gemütlichen Samstagabend auf der heimischen Couch einplanen.

Am Sonntag startet Sky um 13 Uhr mit den Vorberichten zum Rennen: Infos, Interviews und Fakten zum Großen Preis von Singapur werden hier vorgestellt. Kurz vor dem Startschuss beginnen die Formel-1-Reporter um 13.55 Uhr auf Sky Sport 1 oder Sky Sport 1 HD mit dem Live-Bericht des Rennens aus Singapur. Kommentiert wird der Grand Prix von Sascha Roos, als Experte steht ihm Marc Surer zur Seite. Moderation und Interviews führt Tanja Bauer. Nebenbei bietet Sky die Möglichkeit, auf Sky Sport 7 das Rennen "onboard", also mit Blick aus dem Cockpit und aus der Sicht der Fahrer, zu verfolgen. Auf Sky Sport 8 werden außerdem Bilder der Boxenstopps mit zusätzlichen, erklärenden Infografiken sowie Besprechungen aus dem Teamradio der Fahrer gezeigt.

Der Große Preis von Singapur: Formel 1 im Live-Stream via SkyGo

Alle Sky-Kunden können zusätzlich zu dem TV-Programm die Übertragung des Rennens auch im Live-Stream sehen. Der Streamingdienst des Privatsenders, Sky Go, ist für alle Nutzer des Sport-Pakets kostenfrei zu verwenden. Der Live-Stream aus Singapur wird über alle gängigen Webbrowser aufrufbar sein. Auf dem Smartphone oder Tablet ist die Nutzung über die App des Streamingdienstes allerdings angenehmer: Sie finden die Anwendung zum Download bei iTunes oder im Google Play Store.

Formel 1: Der Rennkalender der Saison 2016

Datum

Grand Prix / Stadt

Sieger

Zweiter

Dritter

20.03.2016

Australien / Melbourne

Nico Rosberg

Lewis Hamilton

Sebastian Vettel

03.04.2016

Bahrain / Sachir

Nico Rosberg

Kimi Räikkönen

Lewis Hamilton

17.04.2016

China / Shanghai

Nico Rosberg

Sebastian Vettel

Daniil Kwjat

01.05.2016

Russland / Sotchi

Nico Rosberg

Lewis Hamilton

Kimi Räikkönen

15.05.2016

Spanien / Barcelona

Max Verstappen

Kimi Räikkönen

Sebastian Vettel

29.05.2016

Monaco / Monte Carlo

Lewis Hamilton

Daniel Ricciardo

Sergio Perez

12.06.2016

Kanada / Montreal

Lewis Hamilton

Sebastian Vettel

Valtteri Bottas

19.06.2016

Europa / Baku

Nico Rosberg

Sebastian Vettel

Sergio Perez

03.07.2016

Österreich / Spielberg

Lewis Hamilton

Max Verstappen

Kimi Räikkönen

10.07.2016

Großbritannien / Silverstone

Lewis Hamilton

Max Verstappen

Nico Rosberg

24.07.2016

Ungarn / Budapest

Lewis Hamilton

Nico Rosberg

Daniel Ricciardo

31.07.2016

Deutschland / Hockenheim

Lewis Hamilton

Daniel Ricciardo

Max Verstappen

28.08.2016

Belgien / Spa-Francorchamps

Nico Rosberg

Daniel Ricciardo

Lewis Hamilton

04.09.2016

Italien / Monza

Nico Rosberg

Lewis Hamilton

Sebastian Vettel

auch interessant

Meistgelesen

Formel 1: So endete der Große Preis von Abu Dhabi
Formel 1: So endete der Große Preis von Abu Dhabi
Pressestimmen: „Rosbergs Liebesbeschluss macht ihn noch größer“
Pressestimmen: „Rosbergs Liebesbeschluss macht ihn noch größer“
Motorrad-Star Rossi zu Rosbergs Rücktritt: „Bewerbe mich“
Motorrad-Star Rossi zu Rosbergs Rücktritt: „Bewerbe mich“
„Der Triumph der Schildkröte über den Hasen“
„Der Triumph der Schildkröte über den Hasen“

Kommentare