Hamilton kann bei Poles mit Vettel gleichziehen

Lewis Hamilton kann in Spielberg die Anzahl seiner Pole Positions auf 45 erhöhen. Foto: Herbert Neubauer
+
Lewis Hamilton kann in Spielberg die Anzahl seiner Pole Positions auf 45 erhöhen. Foto: Herbert Neubauer

Spielberg (dpa) - Weltmeister Lewis Hamilton will seine Dominanz auch in der Qualifikation fortsetzen und mit der 45. Pole seiner Formel-1-Karriere mit Vierfach-Champion Sebastian Vettel gleichziehen.

Bisher entpuppte sich der Brite in dieser Saison fast ausnahmslos als schnellster Pilot in der K.o.-Ausscheidung. Bei sechs von sieben Rennen raste Hamilton in seinem Mercedes auf Startplatz 1. Nur in Barcelona war Teamkollege Nico Rosberg besser.

Beim Großen Preis von Österreich hat Hamilton am Samstag die Chance auf seine nächste Pole. Sollte ihm dies gelingen, würde der zweimalige Weltmeister Vettel in dieser Statistik einholen. Der Ferrari-Star startete bisher 45 Mal vom ersten Platz aus, Hamilton 44 Mal.

Allerdings ist Hamilton keinesfalls überzeugt, dass er auf dem 4,326 Kilometer langen Kurs die Konkurrenten schlagen kann. Im Freien Training am Freitag landete er nach diversen Problemen auf den Plätzen zwei und fünf. Rosberg im ersten und Vettel im zweiten Durchgang fuhren die Bestzeiten, der Ferrari-Mann war dabei Tagesschnellster.

"Ferrari sieht schnell aus", urteilte Hamilton. "Hier ist es definitiv enger als auf anderen Strecken. Wir sind uns der Gefahr durch unsere Gegner stets bewusst und wir nehmen jedes Rennen ernst."

Die zehn Fahrer mit den meisten Pole-Positionen:

Michael Schumacher hält auch in dieser Statistik den Rekord. Der siebenmalige Weltmeister kam auf 68 Poles. Der Brasilianer Ayrton Senna (65) ist Zweiter.

1. Michael Schumacher (Kerpen) 68*
2. Ayrton Senna (Brasilien) 65
3. Sebastian Vettel (Heppenheim) 45 **
4. Lewis Hamilton (Großbritannien) 44 **
5. Jim Clark (Großbritannien) 33
5. Alain Prost (Frankreich) 33
7. Nigel Mansell (Großbritannien) 32
8. Juan Manuel Fangio (Argentinien) 28
9. Mika Häkkinen (Finnland) 26
10. Niki Lauda (Österreich) 24

* Schumacher fuhr 2012 in Monaco in der Qualifikation die Bestzeit, wegen einer anhängigen Strafe durfte er aber nicht von der Pole in das Rennen starten.

** Diese Piloten sind noch aktiv.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Nowitzki und Vettel treten zu Ehren von Schumacher an
Nowitzki und Vettel treten zu Ehren von Schumacher an
Rosberg sieht Verhältnis zu Hamilton nach Crash unverändert
Rosberg sieht Verhältnis zu Hamilton nach Crash unverändert
Rosberg lässt Frage nach Gespräch mit Hamilton offen
Rosberg lässt Frage nach Gespräch mit Hamilton offen
Wolff: Mercedes-Fahrer müssen Autos ins Ziel bringen
Wolff: Mercedes-Fahrer müssen Autos ins Ziel bringen

Kommentare