"Hungrig auf mehr Erfolg"

Hülkenberg fährt auch 2015 für Force India

+
Nico Hülkenberg

Stuttgart - Alles andere wäre eine Überraschung gewesen: Nico Hülkenberg bleibt bei Force India. Das indische Formel-1-Team gab am Montag die Vertragsverlängerung mit dem deutschen Rennfahrer bekannt.

Nico Hülkenberg will auch in der kommenden Formel-1-Saison mit Force India die Top-Teams attackieren und ärgern. Erwartungsgemäß fährt der 27-Jährige weiterhin für den Rennstall des Inders Vijay Mallya. „Das Team hat große Ambitionen und ich glaube, dass wir für das kommende Jahr wieder ein konkurrenzfähiges Paket haben werden“, sagte Hülkenberg am Montag zur Vertragsverlängerung. „Wir haben in Mercedes einen starken Partner und jeder im Team ist motiviert und hungrig auf mehr Erfolg.“ Teamchef Mallya erklärte, alle seien froh, dass der Deutsche bleibe: „Wir schätzen ihn sehr und er hat einen tollen Job in diesem Jahr gemacht.“

Zum aufstrebenden Force-India-Team gab es für Hülkenberg auch keine attraktive Alternative. Bei den Top-Teams sind die Cockpits fest vergeben, auch wenn im einen oder anderen Fall noch die offizielle Bestätigung fehlt. So gilt als sicher, dass der vierfache Weltmeister Sebastian Vettel 2015 für Ferrari fährt. Hülkenberg war bei der Scuderia vor dieser Saison ebenfalls ein Kandidat, aber letztlich scheiterten die Verhandlungen. Zudem steht Fernando Alonso vor einem Wechsel von Ferrari zu McLaren.

Beim Konstrukteurs-Weltmeister Mercedes wird aller Wahrscheinlichkeit nach auch Spitzenreiter Lewis Hamilton seinen Vertrag verlängern. Nico Rosberg unterschrieb vor einigen Monaten bereits langfristig. Red Bull und Williams haben ihre Piloten-Paarungen bereits bekanntgegeben.

Hülkenberg punktete in den bisherigen 16 Saisonläufen regelmäßig und fuhr dabei viermal in die Top Ten. Nur in Ungarn, Italien und zuletzt bei der Russland-Premiere blieb der 27-Jährige aus Emmerich ohne Zähler. Vor dem Großen Preis der USA in Austin am ersten Novemberwochenende liegt Hülkenberg mit 76 Punkten in der Fahrer-WM auf einem guten achten Rang. Seinen mexikanischen Stallrivalen Sergio Perez (47 Punkte/WM-Elfter) hat er bislang klar im Griff.

„Es ist gut, meine Pläne für die nächste Saison nun bestätigt zu haben“, sagte Hülkenberg nun. „Ich kenne dieses Team extrem gut und wir haben zusammen ein tolles Jahr mit einigen besonderen Ergebnissen genossen.“ Nach seinem Formel-1-Einstieg bei Williams 2010 und einem Jahr Pause als Testfahrer ging der ehemalige GP2-Champion 2012 zu Force India. Nach einem Abstecher zu Sauber kehrte „Hülk“ in dieser Saison zu Force India zurück. Er habe auch für 2015 ein gutes Gefühl, versicherte Hülkenberg. Gemeinsam wollten sie an die Resultate aus dieser Saison anknüpfen.

Mallya lobte Hülkenberg als eines „der besten Talente“. Er sei stolz, dass der Deutsche bleibe. „Wir kennen ihn sehr gut: Er ist ein echter Racer und er weiß, wie man ein Team motiviert.“

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Schwiegermutter von F1-Promoter Ecclestone entführt?
Schwiegermutter von F1-Promoter Ecclestone entführt?
Freispruch für Rosberg: Formel-1-Spitzenreiter behält Pole Position
Freispruch für Rosberg: Formel-1-Spitzenreiter behält Pole Position
Rosbergs Psychotrick: "Hatte beste Saison aller Fahrer"
Rosbergs Psychotrick: "Hatte beste Saison aller Fahrer"
Hamilton hat "keinen Sinn für Psychospiele"
Hamilton hat "keinen Sinn für Psychospiele"

Kommentare