Nach Differenzen

Hamilton: Friede mit Rosberg via Twitter

+
Zwischen Lewis Hamilton (l.) und Nico Rosberg war die Stimmung zuletzt nicht gar so gut.

Berlin - Ihren jüngsten Zoff haben Nico Rosberg und Lewis Hamilton in einem klärenden Gespräch ausgeräumt - sagt zumindest der Brite. Sie seien "cool" miteinander, twitterte Hamilton.

Formel-1-Spitzenreiter Nico Rosberg und sein Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton haben nach Angaben des Briten ihre jüngsten Differenzen in einem klärenden Gespräch ausgeräumt. „Wir sind seit einer langen Zeit Freunde&als Freunde hatten wir unsere Höhen&Tiefen. Heute haben wir gesprochen&sind cool, weiterhin Freunde #keinProblem“, twitterte Hamilton am Freitag. Dazu stellte er ein Bild online, das die beiden in Teenager-Zeiten nebeneinander auf Einrädern zeigt.

Roberg hatte zuletzt eingeräumt, dass bei den Silberpfeilen teamintern eine „ein bisschen schwierigere Phase“ herrsche. Am Dienstag hatte zudem Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff erklärt, dass es seit dem Monaco-Rennen keinen Kontakt zwischen den Fahrern gegeben habe. Dies ist Hamilton zufolge nun geschehen.

Formel 1: Das sind die Fahrer der Saison 2014

Formel 1: Das sind die Fahrer der Saison 2014

Das Verhältnis von Rosberg zu dem Weltmeister von 2008 galt zuletzt als schwer belastet. Der Brite hatte in den Tagen des Grand-Prix-Klassikers von Monaco mehrfach seinem Frust freien Lauf gelassen und Rosberg kaum eines Blickes gewürdigt. Nach seinem Sieg am vergangenen Wochenende in Monte Carlo hatte der WM-Spitzenreiter angekündigt, den Streit mit Teamkollege Hamilton besprechen zu wollen.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Freispruch für Rosberg: Formel-1-Spitzenreiter behält Pole Position
Freispruch für Rosberg: Formel-1-Spitzenreiter behält Pole Position
Rosbergs Psychotrick: "Hatte beste Saison aller Fahrer"
Rosbergs Psychotrick: "Hatte beste Saison aller Fahrer"
Hamilton hat "keinen Sinn für Psychospiele"
Hamilton hat "keinen Sinn für Psychospiele"
Hamilton Schnellster im Auftakttraining von Ungarn
Hamilton Schnellster im Auftakttraining von Ungarn

Kommentare