Manor benennt zweiten Piloten

Starterfeld fix: Indonesier wird Wehrlein-Kollege

Zweiten Fahrer gefunden: Das Formel-1-Team Manor beschert Pascal Wehrlein einen Teamkollegen aus Asien.
+
Zweiten Fahrer gefunden: Das Formel-1-Team Manor beschert Pascal Wehrlein einen Teamkollegen aus Asien.

Banbury - Das Formel-1-Team setzt in der neuen Saison auf zwei Rookies. Nach Pascal Wehrlein holt der Rennstall mit Rio Haryanto einen so genannten "Pay-Driver".

Der deutsche Aufsteiger Pascal Wehrlein (Worndorf/21) wird seine erste Saison in der Formel 1 an der Seite eines weiteren Rookies bestreiten. Der Indonesier Rio Haryanto (23) besetzt das zweite Cockpit beim Manor-Rennstall, das teilte das englische Team am Donnerstag mit. Damit ist auch der letzte freie Platz im Fahrerfeld der Königsklasse für 2016 vergeben.

Nach der Verpflichtung des Mercedes-Vertragsfahrers Wehrlein in der vergangenen Woche war Haryanto bereits als dessen Teamkollege gehandelt worden. Der 23-Jährige, im vergangenen Jahr Gesamtvierter in der GP2, bringt mit Hilfe des staatlichen Ölkonzerns Pertamina und des indonesischen Sportministeriums viel Geld mit. Zudem stellt seine Heimat einen interessanten neuen Markt für die Formel 1 dar. "Rios große Fanbasis in Indonesien ist großartig für das Team und für die Formel 1", sagte Manor-Eigentümer Stephen Fitzpatrick.

Saisonstart am 20. März

Ohne Bezahlfahrer kann Manor die Saison nicht bestreiten, der Rennstall hatte angeblich rund 18 Millionen Euro auf dem Fahrermarkt gesucht. Mercedes hatte allerdings früh klargemacht, dass man keine hohen Summen für Wehrleins Cockpit bezahlen werde. Der deutsche Autobauer stattet Manor ab dieser Saison mit Motoren aus, dies spielte bei den Verhandlungen wohl eine gewichtige Rolle. Zudem wird Manor in der kommenden Saison einen Windkanal des Weltmeisterteams nutzen dürfen.

Am 20. März beginnt in Melbourne die neue Saison mit dem Großen Preis von Australien. Schon ab Montag finden in Barcelona die ersten Testfahrten statt.

Cockpits für 2016 in der Übersicht

Mercedes

Lewis Hamilton (31, England/TV)
Nico Rosberg (30, Wiesbaden)

Ferrari

Sebastian Vettel (28, Heppenheim)
Kimi Räikkönen (36, Finnland)

Williams

Felipe Massa (34, Brasilien)
Valtteri Bottas (26, Finnland)

Red Bull

Daniel Ricciardo (26, Australien)
Daniil Kwjat (21, Russland)

Force India

Nico Hülkenberg (28, Emmerich)
Sergio Perez (26, Mexiko)

Renault

Kevin Magnussen (23, Dänemark)
Jolyon Palmer (25, England)

Toro Rosso

Max Verstappen (18, Niederlande)
Carlos Sainz Jr. (21, Spanien)

Sauber

Marcus Ericsson (25, Schweden)
Felipe Nasr (23, Brasilien)

McLaren-Honda

Fernando Alonso (34, Spanien)
Jenson Button (36, England)

Manor

Pascal Wehrlein (21, Worndorf)
Rio Haryanto (23, Indonesien)

Haas

Romain Grosjean (29, Frankreich)
Esteban Gutierrez (24, Mexiko)

sid

auch interessant

Meistgelesen

Schwiegermutter von F1-Promoter Ecclestone entführt?
Schwiegermutter von F1-Promoter Ecclestone entführt?
Freispruch für Rosberg: Formel-1-Spitzenreiter behält Pole Position
Freispruch für Rosberg: Formel-1-Spitzenreiter behält Pole Position
Internationale Pressestimmen zum GP von Ungarn
Internationale Pressestimmen zum GP von Ungarn
Vettel: Erstes Heimspiel im Ferrari "etwas Besonderes"
Vettel: Erstes Heimspiel im Ferrari "etwas Besonderes"

Kommentare