Großer Preis von Belgien steht an 

Vettel bereit: Unmögliches möglich machen

Sebastian Vettel, Ferrari, Formel 1
+
Will die Aufholjagd starten - und seinen fünften WM-Titel holen: Sebastian Vettel in seinem Ferrari. 

Köln - Sebastian Vettel hat den Weltmeister-Titel noch lange nicht aufgegeben. Zum Ende der Sommerpause sendet er gleich ein verbales Zeichen in Richtung Konkurrenz. 

Voller Tatendrang will Sebastian Vettel seine Jagd auf die Formel-1-Silberpfeile gleich zum Auftakt nach der Sommerpause fortsetzen. „Wir geben alles bis zum Schluss. Wir wollen das Unmögliche möglich machen“, bekräftigte der Ferrari-Pilot am Mittwoch bei einem Sponsorentermin auf dem Gelände des Flughafens Köln/Bonn.

Der viermalige Weltmeister liegt vor dem ersten Grand Prix nach der Sommerpause an diesem Sonntag (14.00 Uhr/RTL und Sky) in Belgien auf Rang drei der WM-Wertung. Der Heppenheimer hat 160 Punkte. 42 Zähler fehlen ihm auf den führenden Lewis Hamilton, 21 Punkte auf dessen Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg.

„Es kribbelt schon“, versicherte Vettel, der sich nach der Pause gut erholt und bestens gelaunt präsentierte. „Wenn es eine Chance gibt, müssen wir sie am Leben erhalten.“

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Nowitzki und Vettel treten zu Ehren von Schumacher an
Nowitzki und Vettel treten zu Ehren von Schumacher an
Wolff: Mercedes-Fahrer müssen Autos ins Ziel bringen
Wolff: Mercedes-Fahrer müssen Autos ins Ziel bringen
Formel 1: Vettel rechnet sich Siegchancen aus
Formel 1: Vettel rechnet sich Siegchancen aus
Das Duell der Silberpfeile: Böse Erinnerungen an Monaco
Das Duell der Silberpfeile: Böse Erinnerungen an Monaco

Kommentare