2. Bundesliga, 4. Spieltag

Düsseldorf zerlegt harmlose Auer

Erzebirge Aue, Fortuna Düsseldorf
+
Fortuna Düsseldorf hat am vierten Spieltag der zweiten Bundesliga einen klaren Sieg errungen.

Aue - Fortuna Düsseldorf hat am vierten Spieltag der zweiten Bundesliga einen klaren Sieg errungen. Heidenheim und der Karlsruher SC teilen sich dagegen die Punkte.

Der Karlsruher SC hat den Sprung an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst, Schlusslicht Erzgebirge Aue wartet indes weiter auf den ersten Punktgewinn der neuen Saison. Während der KSC am 4. Spieltag gegen Aufsteiger 1. FC Heidenheim über ein 1:1 (0:1) nicht hinauskam, unterlag Aue im eigenen Stadion Fortuna Düsseldorf mit 0:3 (0:2).

In Karlsruhe bewahrte Reinhold Yabo die Badener mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 48. Minute vor der ersten Saisonniederlage. Adriano Grimaldi hatte in der sechsten Minute den Führungstreffer der Gäste erzielt, als er nach einem sehenswerten Solo KSC-Torwart Dirk Orlishausen keine Chance ließ.

Folglich konnten die Gastgeber in der Tabelle zwar am 1. FC Kaiserslautern, nicht aber am punktgleichen Spitzenreiter RB Leipzig (alle 8) vorbeiziehen. Der erneut selbstbewusste Liga-Neuling Heidenheim (5) sammelt derweil zu Saisonbeginn weiter fleißig Punkte.

In Aue legte Düsseldorf mit einem Blitzstart und Treffern von Erwin Hoffer (2.) und Charlison Benschop (8.) den Grundstein zum Erfolg, bevor erneut Hoffer (50.) vor 7700 Zuschauern für die Vorentscheidung und das bereits zehnte Gegentor (1:10) für die Gastgeber sorgte. Mit dem ersten Saisonsieg schaffte die Fortuna den Anschluss an das Tabellenmittelfeld.

sid

auch interessant

Meistgelesen

Kader für die EM: Nun hat Löw die Qual der Wahl
Kader für die EM: Nun hat Löw die Qual der Wahl
Ticker zum CL-Finale: Ronaldo macht den Triumph perfekt
Ticker zum CL-Finale: Ronaldo macht den Triumph perfekt
Deutschland gegen Slowakei: So lief das Länderspiel 
Deutschland gegen Slowakei: So lief das Länderspiel 
Mit Spannung erwartet: Was sagt Schweinsteiger?
Mit Spannung erwartet: Was sagt Schweinsteiger?

Kommentare