Vor dem Spiel gegen Belgien

Klinsmann kritisiert Schiedsrichteransetzung

+
US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann hat die Schiedsrichteransetzung beim WM-Achtelfinale gegen Belgien kritisiert.

Salvador da Bahia - „Ich habe kein gutes Gefühl. Ich verstehe die FIFA nicht": US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann hat die Schiedsrichteransetzung beim WM-Achtelfinale gegen Belgien kritisiert.

Das sagte der 49-Jährige vor der Partie am Dienstag (22 Uhr MESZ/ZDF) in Salvador da Bahia, die der Algerier Djamel Haimoudi leitet. „Er kommt aus einem Land, das in der belgischen Gruppe gespielt hat. Er spricht französisch und kann sich mit ihnen, aber nicht mit uns unterhalten. Und er kommt aus dem Land, das wir bei der letzten WM ausgeschaltet haben“, sagte Klinsmann: „Ich hoffe, es läuft alles fair ab.“

Hier können Sie das Spiel Deutschland gegen Algerien im Live-Ticker verfolgen.

Algerien zog in der Gruppe H als Zweiter hinter Belgien in die K. o.-Runde ein. Bei der WM 2010 in Südafrika bezwangen die USA in der Vorrunde die Nordafrikaner mit 1:0, die daraufhin ausschieden. Belgiens Coach Marc Wilmots konterte mit Humor. „Der Schiedsrichter soll nicht reden, sondern pfeifen“, sagte der Ex-Schalker und fügte an: „Wenn wir gegen Algerien spielen würden und ein Algerier würde pfeifen, dann würde ich mich beschweren.“

SID 

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico

Kommentare