Abstiegs-Spielfilm: Fix ist nix - Dramatisches Finale

Der HSV ist durch die Niederlage beim VfB wieder in höchster Abstiegsnot. Foto: Daniel Naupold
1 von 9
Der HSV ist durch die Niederlage beim VfB wieder in höchster Abstiegsnot. Foto: Daniel Naupold
Gojko Kacar (2.v.r.) köpft die Hamburger früh in Führung. Foto: Daniel Naupold
2 von 9
Gojko Kacar (2.v.r.) köpft die Hamburger früh in Führung. Foto: Daniel Naupold
Die Freiburger kassierten bereits nach 13. Minuten ein Tor durch Bastian Schweinsteiger. Foto: Uli Deck
3 von 9
Die Freiburger kassierten bereits nach 13. Minuten ein Tor durch Bastian Schweinsteiger. Foto: Uli Deck
VfB-Kapitän Christian Gentner erzielte den umjubelten Ausgleich. Foto: Daniel Naupold
4 von 9
VfB-Kapitän Christian Gentner erzielte den umjubelten Ausgleich. Foto: Daniel Naupold
Noch vor der Pause gelang den Breisgauern der Ausgleich durch Admir Mehmedi. Foto: Patrick Seeger
5 von 9
Noch vor der Pause gelang den Breisgauern der Ausgleich durch Admir Mehmedi. Foto: Patrick Seeger
Martin Harnik nutzte in der 35. Minute das Abwehr-Chaos der Hamburger aus - 2:1 für Stuttgart. Foto: Daniel Naupold
6 von 9
Martin Harnik nutzte in der 35. Minute das Abwehr-Chaos der Hamburger aus - 2:1 für Stuttgart. Foto: Daniel Naupold
Paderborn vergab auf Schalke in der 1. Halbzeit mehrfach gute Möglichkeiten zur Führung. Foto: Jonas Güttler
7 von 9
Paderborn vergab auf Schalke in der 1. Halbzeit mehrfach gute Möglichkeiten zur Führung. Foto: Jonas Güttler
Lars Stindl traf doppelt für die Hannoveraner in Augsburg. Foto: Stefan Puchner
8 von 9
Lars Stindl traf doppelt für die Hannoveraner in Augsburg. Foto: Stefan Puchner

Berlin (dpa) - Klar ist: Nichts ist klar! Der direkte Abstieg aus der Fußball-Bundesliga entscheidet sich am letzten Spieltag zwischen fünf Mannschaften. Der VfB Stuttgart verlässt durch das 2:1 gegen den Hamburger SV den letzten Tabellenplatz, Hannover glückt der erste Sieg 2015.

Vor dem Saisonfinale stehen der HSV und Aufsteiger Paderborn auf den letzten beiden Plätzen, Stuttgart müsste in die Relegation. Die Deutsche Presse-Agentur dokumentiert die gut 90 Minuten, in denen sich einiges tat, aber noch nichts entschieden wurde.

Vor 15.30 Uhr: Ganz in Weiß unterstützen die Stuttgarter Fans ihr Team. Der harte Kern zieht zu Fuß vom Bahnhof Cannstatt in die Arena.

15.42 Uhr: Gojko Kacar sorgt in Stuttgart mit seinem Kopfball zur HSV-Führung für den ersten Schock beim Heimpublikum.

15.43 Uhr: Der FC Bayern geht in Freiburg in Führung, der SC liegt nun auf einem Abstiegsplatz.

15.53 Uhr: Hannover 96 führt in Augsburg und wäre unten wieder fein raus.

15.57 Uhr: Jubelsturm in Stuttgart: Kapitän Gentner erzielt den Ausgleich. Der VfB ist wieder im Geschäft.

15:59 Uhr: Betrübte Mienen bei Hannover 96: Die Niedersachsen kassieren in Augsburg den Ausgleich per Foulelfmeter.

16:03 Uhr: Freiburg hofft: Ausgleich gegen den Rekordmeister nach Schweinsteigers Fehlpass.

16:05 Uhr: Der VfB führt 2:1 gegen Hamburg und springt zwischenzeitlich vom letzten auf den 14. Tabellenplatz. Hamburg nun Vorletzter.

Zur Halbzeit sind die letzten fünf Teams der Liga nur einen Punkt voneinander getrennt. Sogar die Hertha auf Platz 13 ist nicht endgültig aus dem Schneider.

16.41 Uhr: Stindl bringt Hannover in Augsburg mit seinem zweiten Treffer wieder in Führung - 96 nun als 14. auf einem Nichtabstiegsplatz.

16:58 Uhr: Glück für Hannover, als ein Handspiel im eigenen Strafraum nicht geahndet wird. Zuvor war in Freiburg den Gastgebern ein ähnlich klarer Foulelfmeter verweigert worden.

17:03 Uhr: Nach Gelb-Rot für Sakai muss Hannover die letzte Viertelstunde in Unterzahl spielen.

17:15 Uhr: Schalke erzielt die späte Führung, Paderborn ist Letzter.

17:16 Uhr: Freiburg gewinnt 2:1 gegen die Bayern und verlässt den Relegationsrang.

Liveticker auf bundesliga.de

auch interessant

Meistgesehen

Debakel für HSV - Furioser Aufsteiger - Matchwinner Neuer
Debakel für HSV - Furioser Aufsteiger - Matchwinner Neuer

Kommentare