Alkohol und Fahrerflucht! Ärger für drei FCK-Profis

Kaiserslautern - Profis des Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern sind in der Nacht zum vergangenen Sonntag in einen Unfall mit Fahrerflucht verwickelt gewesen.

Paul Scheidner, Oberstaatsanwalt am Landgericht Kaiserslautern, bestätigte dem Sport-Informations-Dienst (SID) den Vorfall am Mittwoch und erklärte: „Von einem FCK-Spieler wurde der Führerschein eingezogen.“

Details seien noch nicht bekannt. „Die Ermittlungen befinden sich noch im Anfangsstadium“, sagte Scheidner. Die Bild-Zeitung hatte am Mittwoch über den Vorfall berichtet.

Zum Unfallzeitpunkt befanden sich nach Angaben von Scheidner drei Personen im Wagen, laut "Bild" drei Profis des FCK. Wer das Auto gefahren hat, ist unklar. „Es wurde niemand am Steuer vorgefunden. Das ist das Problem“, sagte der Oberstaatsanwalt. Vermutlich sei der Fahrer zu schnell unterwegs gewesen, und auch „Alkohol wird wohl im Spiel gewesen sein“, sagte Scheidner.

Der 1. FC Kaiserslautern hält sich bisher bedeckt. „Wir haben von den Vorwürfen gehört. Da es sich um ein laufendes Verfahren handelt, wird der FCK keinerlei offiziellen Kommentar zu diesem Sachverhalt abgeben“, hieß es in der Stellungnahme des Vereins.

sid

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

EM 2016: Gruppen, Spielplan und Termine im Überblick
EM 2016: Gruppen, Spielplan und Termine im Überblick
EM-Ticker: Nein! Traurige Nachricht für Island-Fans
EM-Ticker: Nein! Traurige Nachricht für Island-Fans
Boapeng! Deutschland hämmert sich ins Viertelfinale
Boapeng! Deutschland hämmert sich ins Viertelfinale

Kommentare