Keine Freigabe für HSV-Rückkehr

Allofs sagt nein: Olic bleibt beim VfL

+
Ivica Olic erhält vom VfL Wolfsburg keine Freigabe für einen Wechsel zum Hamburger SV.

Wolfsburg - Der VfL Wolfsburg hat Spekulationen über einen Wechsel von Stürmer Ivica Olic zu seinem Ex-Club Hamburger SV im Keim erstickt.

VfL-Manager Klaus Allofs bestätigte zwar das Interesse des norddeutschen Bundesliga-Nachbarn am kroatischen Fußball-Profi, lehnte aber eine Freigabe des Angreifers kategorisch ab. "Wir werden ihn nicht abgeben", erklärte Allofs.

Seine Haltung hat Allofs sowohl Olic als auch dem HSV-Vorstandsvorsitzenden Dietmar Beiersdorfer am Telefon mitgeteilt. "Es stimmt, dass der HSV Ivi kontaktiert hat. Ivi ist dann auf uns zugekommen und hat gefragt, wie die Situation ist", sagte Allofs. Der 35 Jahre alte Olic besitzt bei den Niedersachsen noch einen Vertrag bis Sommer 2016. "Er ist wichtig für uns", erläuterte der VfL-Geschäftsführer seine Entscheidung.

Olic wollte sich nach dem Training auf Nachfrage nicht zu dem Wechsel-Thema äußern. Er bereitetet sich mit seinen Team-Kollegen auf den Bundesliga-Rückrundenstart gegen den FC Bayern München am Freitag vor. Ähnlich wie Allofs hatte sich auch Trainer Dieter Hecking gegen den Transfer des Routiniers ausgesprochen. Hecking sagte dem TV-Sender Sky Sport News HD, man brauche Olics Erfahrung und Einstellung in drei Wettbewerben. Der VfL ist auch noch im DFB-Pokal und in der Europa League dabei.

Olic spielte zwischen Januar 2007 und Sommer 2009 für den HSV und erzielte in 115 Pflichtspielen 48 Tore für die Hanseaten. Danach wechselte er zu Bayern München. Für die Wolfsburger spielt der Kroate seit 2012.

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Hamburger SV gegen Werder Bremen: So sehen Sie die Bundesliga heute live im TV und im Live-Stream
Hamburger SV gegen Werder Bremen: So sehen Sie die Bundesliga heute live im TV und im Live-Stream
FC Barcelona gegen Real Madrid: So sehen Sie den Clasico heute live im TV und im Live-Stream
FC Barcelona gegen Real Madrid: So sehen Sie den Clasico heute live im TV und im Live-Stream
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"

Kommentare