Nach Suff-Crash

"Habe alle enttäuscht": Vidal sagt unter Tränen sorry

+
Das Taschentuch wird zum besten Freund: Bei der Pressekonferenz zu seinem Crash unter Alkoholeinfluss ließ Arturo Vidal die Tränen laufen.

Santiago de Chile - Am Tag nach seinem Autounfall unter Alkoholeinfluss tut Arturo Vidal Buße. Bei der Pressekonferenz des früheren Leverkusener Bundesliga-Profis fließen die Tränen.

Chiles Fußballstar Arturo Vidal hat sich unter Tränen für seinen Autounfall unter Alkoholeinfluss entschuldigt. „Ich habe alle enttäuscht. Es ist schwer darüber zu sprechen. Ich schäme mich für das, was passiert ist“, sagte der Mittelfeldspieler des italienischen Meisters Juventus Turin am Rande der Copa America in seinem Heimatland.

Der frühere Leverkusener Bundesliga-Profi hatte seinen Ferrari am Dienstag (Ortszeit) am Stadtrand von Santiago de Chile zu Schrott gefahren und eine Nacht in Haft verbracht. Bei der Pressekonferenz nach der Freilassung war seine Stimme brüchig, immer wieder griff Vidal (28) zum Taschentuch.

„Gestern war ich im Casino. Ich hatte zwei Drinks, dann passierte der Unfall, über den jeder Bescheid weiß“, erklärte Vidal: „Ich habe das Leben meiner Frau aufs Spiel gesetzt, ich habe die Leben vieler Leute riskiert.“ Vidal wurde bei dem Unfall leicht, seine auf der Beifahrerseite sitzende Frau etwas schwerer verletzt. Den Führerschein musste der Südamerikaner abgeben.

„Ich entschuldige mich bei meinen Teamkollegen, beim Trainerstab, bei der Verbandsführung, bei den Menschen und dem ganzen Land“, sagte Vidal, der Ende Mai mit Juventus Turin das Champions-League-Finale in Berlin gegen den FC Barcelona verloren hatte (1:3).

sid

So crashte Vidal seinen feuerroten Ferrari

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie Borussia Dortmund gegen Real Madrid heute live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie Borussia Dortmund gegen Real Madrid heute live im TV und im Live-Stream
Bundesliga-Auftaktspiel vielleicht bald in China
Bundesliga-Auftaktspiel vielleicht bald in China
HSV feuert Labbadia per Telefon - Gisdol als Nachfolger?
HSV feuert Labbadia per Telefon - Gisdol als Nachfolger?
Fieser Spruch über Schalke: Facebook-Shitstorm gegen Tim Mälzer
Fieser Spruch über Schalke: Facebook-Shitstorm gegen Tim Mälzer

Kommentare