Milik nach Augsburg

Leverkusen: Derdiyok ist wieder da

Eren Derdiyok
+
Eren Derdiyok spielte bereits von 2009 bis 2012 für Bayer Leverkusen. Jetzt wurde er von Hoffenheim ausgeliehen.

Leverkusen - Bayer Leverkusen holt Eren Derdiyok zurück an den Rhein. Mit einer Ausleihe des Schweizer Fußball-Nationalstürmers hat Bayer einen Ersatz für Torschützenkönig Stefan Kießling auf der Bank.

Der 25-Jährige kommt zunächst bis 2014 zum Champions-League-Teilnehmer, für den er schon von 2009 bis 2012 gespielt hatte. In Hoffenheim besitzt Derdiyok noch einen Vertrag bis 2016. Zudem einigte sich Bayer mit dem Liga-Konkurrenten FC Augsburg über eine Ausleihe des polnischen Nationalspielers Arkadiusz Milik. Der talentierte Angreifer wird für die laufende Spielzeit an den schwäbischen Klub abgegeben und kehrt anschließend nach Leverkusen zurück, wo er noch bis zum 30. Juni 2018 unter Vertrag steht.

„Durch die Verpflichtung von Eren Derdiyok haben wir einen schlagkräftigen und international erfahrenen Stürmer gefunden. Eren kennt die Verhältnisse hier in Leverkusen, er hat in seiner Zeit bei uns tolle Spiele abgeliefert, aber nicht immer sein riesengroßes Potenzial abgerufen. Diese Chance geben wir ihm jetzt. Wir sind überzeugt, dass er sie nutzen wird, wenn er seine Einsätze bekommt“, sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler und ergänzte: „Erens Ausleihe macht den sinnvollen Wechsel von Arkadiusz Milik möglich, der Spielpraxis benötigt, die ihm Augsburg derzeit eher geben kann als wir.

Das sind die Manager der 18 Bundesligaklubs

Das sind die Manager der 18 Bundesligaklubs

Derdiyok sagte: "Leverkusen ist für mich der richtige Verein, um wieder durchzustarten. Ich habe mich hier immer sehr wohl gefühlt, ich kenne einen Großteil der Mannschaft, und wir spielen Champions League. Das ist eine tolle Herausforderung."

Erst am Mittwoch hatte das Arbeitsgericht Mannheim Derdiyoks Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung zur Rückkehr in den Bundesliga-Kader zwar aus „prozessualen Gründen“ zurückgewiesen, die Beschwerde inhaltlich aber als gerechtfertigt bezeichnet. Das für den 12. September angesetzte Hauptsacheverfahren ist hinfällig, da Derdiyok nun einen neuen Arbeitgeber gefunden hat.

Das Amtsgericht hatte bei seiner Entscheidung auch Hoffenheims Trainer Markus Gisdol ins Visier genommen. „Der Spieler hat das Recht, dass sich der Cheftrainer persönlich einen Eindruck von ihm verschafft“, erklärte Arbeitsgerichts-Vizepräsident Lothar Jordan, der Vorsitzende Richter der in Heidelberg ansässigen 10. Kammer. Derdiyok war wie Ex-Nationaltorwart Tim Wiese, Matthieu Delpierre, Edson Braafheid und Tobias Weis aus dem normalen Trainingsbetrieb ausgeschlossen worden.

SID

auch interessant

Meistgelesen

Transferticker: Wolfsburg holt Real-Talent
Transferticker: Wolfsburg holt Real-Talent
Heidel: Sané will im Sommer wechseln - aber wohin?
Heidel: Sané will im Sommer wechseln - aber wohin?
Horror-Verletzung bei Ex-Bundesliga-Spieler: Karriere-Aus droht
Horror-Verletzung bei Ex-Bundesliga-Spieler: Karriere-Aus droht
Beckenbauer für Hoeneß-Comeback als Bayern-Präsident
Beckenbauer für Hoeneß-Comeback als Bayern-Präsident

Kommentare