Bayer vergibt Chancen am Fließband - 0:0 gegen Mainz 05

Trotz unzähliger Torchancen, kein Treffer für Leverkusen. Stefan Kießling ärgert sich über eine vergebene Möglichkeit. Foto: Marius Becker
+
Trotz unzähliger Torchancen, kein Treffer für Leverkusen. Stefan Kießling ärgert sich über eine vergebene Möglichkeit. Foto: Marius Becker

Leverkusen (dpa) - Ratlos und mit gesenkten Köpfen standen die Spieler von Bayer Leverkusen nach dem 0:0 gegen den FSV Mainz 05 auf dem Rasen. Chancen über Chancen - aber kein Tor.

"Es ist eine wichtige Eigenschaft, Torchancen zu verwerten", meinte Bayer-Cheftrainer Roger Schmidt am Samstag, "da müssen wir uns verbessern." Der Werksclub tritt in der Fußball-Bundesliga weiter auf der Stelle, er konnte nur eine der vergangenen sechs Partien gewinnen. Einige der 29 714 Zuschauer quittierten dies mit Pfiffen.

Mainz 05, das in den letzten zehn Auswärtsspielen nur einmal gewann, war am Samstag mit dem einen Zähler zufrieden. "Wir sind glücklich mit dem Punktgewinn", sagte 05-Trainer Kasper Hjulmand.

Der Werkself mobilisierte nach vier Pflichtspielen binnen zehn Tagen zwar alle Kräfte, um nach dem Einzug in das Pokal-Achtelfinale und dem Champions-League-Auswärtserfolg bei Zenit St. Petersburg (2:1) in der Bundesliga nicht abgehängt zu werden. Allerdings vergeblich. Bei einem Dutzend mehr oder weniger klarer Chancen fehlte aber die letzte Entschlossenheit. "Wir sind sehr enttäuscht und haben in der Bundesliga zu viele Punkte liegen gelassen", kritisierte Leverkusens Vereinsboss Michael Schade.

Der Kraftakt mit Dauerpressing und Powerplay brachte keinen zählbaren Gewinn. Wie so oft in dieser Saison kreierte die Bayer-Profis hochkarätige Chancen am Fließband. In der 6. Minute zog Heung-Min Son, der zweifache Torschütze von St. Petersburg, aus 20 Metern ab, verfehlte aber das Gehäuse knapp. Vier Minuten später schickte der Südkoreaner Jung-Nationalspieler Karim Bellarabi steil, dessen Schuss aber am Tor vorbeistrich.

Beim Gegenangriff der Mainzer - dem einzigen gefährlichen Konter der Gäste vor der Pause - hatte Bayer jedoch Glück: Bei einer Hereingabe von Diaz stand Yunus Malli (19.) völlig allein, traf den Ball aber nicht richtig und schoss aus 13 Metern weit am Bayer-Tor vorbei.

"Wir haben wieder gut gespielt, die Chancen nicht genutzt", meinte auch Bayer-Torjäger Stefan Kießling, der seit dem ersten Spieltag in der Liga nicht mehr traf. Auch gegen Mainz ließ er zwei Möglichkeiten kurz hintereinander ungenutzt: Nach einem Freistoß verfehlte er mit einem Volleyschuss (38.) ebenso knapp das Tor wie zwei Minuten später frei stehend aus zwölf Metern.

Nach dem Wiederanpfiff stürmte Bayer weiter, die Mainzer verteidigten mit Mann und Maus. Fast zum Alleinunterhalter im Angriff wurde Bellarabi, der in der 63. Minute bei einem großartigen Solo an der ganzen 05-Abwehr vorbeigeflitzt war. Dessen präzisen Schuss lenkte Mainz-Torwart Loris Karius aber mit einer Glanzparade ebenso am Pfosten vorbei wie einen Fernschuss von Hakan Calhanoglu (80.). "Bei dem Spielverlauf müssen wir mit dem 0:0 zufrieden sein", meinte der Mainzer Manager Christian Heidel.

Spieldaten:

Ballbesitz in %: 49,5 - 50,5

Torschüsse: 24 - 6

gew. Zweikämpfe in %: 52 - 48

Fouls: 18 - 20

Ecken: 13 - 0

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Transferticker: Rekord! Gladbach erhöht im Christensen-Poker
Transferticker: Rekord! Gladbach erhöht im Christensen-Poker
Bastian Schweinsteiger bei ManU vor dem Aus
Bastian Schweinsteiger bei ManU vor dem Aus
Olympia-Trikots: DFB-Logo und Adidas-Streifen verboten
Olympia-Trikots: DFB-Logo und Adidas-Streifen verboten
Wegen Amoklauf: Gomez musste Hochzeitsfeier verschieben
Wegen Amoklauf: Gomez musste Hochzeitsfeier verschieben

Kommentare