Bayern siegen 4:0 und eilen davon - Verfolger patzen

Heimsieg im Schongang: Die Bayern ließen sich auch von den hoch gehandelten Hoffenheimern nicht aufhalten. Foto: Nicolas Armer
1 von 13
Heimsieg im Schongang: Die Bayern ließen sich auch von den hoch gehandelten Hoffenheimern nicht aufhalten. Foto: Nicolas Armer
Da bin ich: Münchens Robert Lewandowski steht richtig und köpft ein zum 2:0 für die Bayern. Foto: Nicolas Armer
2 von 13
Da bin ich: Münchens Robert Lewandowski steht richtig und köpft ein zum 2:0 für die Bayern. Foto: Nicolas Armer
Schalkes Kevin Prince Boateng (r) holt den Ball elegant aus der Luft, Wolfsburgs Robin Knoche kommt zu spät. Foto: Roland Weihrauch
3 von 13
Schalkes Kevin Prince Boateng (r) holt den Ball elegant aus der Luft, Wolfsburgs Robin Knoche kommt zu spät. Foto: Roland Weihrauch
Benedikt Höwedes springt noch oben drauf, Schalke zerlegt Wolfsburg regelrecht in der Anfangsphase. Foto: Roland Weihrauch
4 von 13
Benedikt Höwedes springt noch oben drauf, Schalke zerlegt Wolfsburg regelrecht in der Anfangsphase. Foto: Roland Weihrauch
Dortmunds Marco Reus erzielte das 2:0 gegen Paderborn. Sein Jubel lässt viel Interpretationsspielraum. Foto: Jonas Güttler
5 von 13
Dortmunds Marco Reus erzielte das 2:0 gegen Paderborn. Sein Jubel lässt viel Interpretationsspielraum. Foto: Jonas Güttler
Bitter: Später musste Reus nach einem schweren Foul verletzt raus und der BVB verspielte auch noch den Sieg. Foto: Jonas Güttler
6 von 13
Bitter: Später musste Reus nach einem schweren Foul verletzt raus und der BVB verspielte auch noch den Sieg. Foto: Jonas Güttler
Paderborns Marvin Bakalorz (r) grätscht dazwischen und versucht Shinji Kagawa zu stoppen. Foto: Jonas Güttler
7 von 13
Paderborns Marvin Bakalorz (r) grätscht dazwischen und versucht Shinji Kagawa zu stoppen. Foto: Jonas Güttler
Die Borussia feierte in der ersten Halbzeit, doch nach der Pause ließen sich die Fohlen überrumpeln. Foto: Federico Gambarini
8 von 13
Die Borussia feierte in der ersten Halbzeit, doch nach der Pause ließen sich die Fohlen überrumpeln. Foto: Federico Gambarini

Berlin (dpa) - Der FC Bayern eilt dem Rest der Liga davon. Die Münchner bezwangen 1899 Hoffenheim vor eigener Kulisse mit 4:0 und sind seit nunmehr 18 Pflichtspielen unbesiegt.

Der deutsche Rekordmeister baute seinen Vorsprung in der Tabelle der Fußball-Bundesliga auf sieben Punkte aus, da der zweitplatzierte VfL Wolfsburg eine 2:3-Niederlage beim FC Schalke 04 kassierte. Borussia Mönchengladbach auf Platz 3 verlor zudem vor heimischer Kulisse gegen Eintracht Frankfurt mit 1:3. Borussia Dortmund kam im Westfalen-Derby beim Aufsteiger SC Paderborn nicht über ein 2:2 hinaus und beklagte zudem den Ausfall von Marco Reus.

Im 75. Pflichtspiel der Bayern unter Startrainer Josep Guardiola waren die Münchner klar überlegen. Ein satter Distanzschuss in den Winkel durch Nationalspieler Mario Götze brachte in der 23. Minute die Führung. Fünf Minuten vor der Pause erhöhte Robert Lewandoswki auf 2:0, in der 82. Minute traf noch Arjen Robben. Fünf Minuten zuvor war Bastian Schweinsteiger nach 132 Tagen Verletzungspause eingewechselt worden und bereitete prompt den Treffer zum 4:0 durch Sebastian Rode (87.) vor. Hoffenheims Adam Szalai (90.) sah nach einem grobem Foul die Rote Karte.

Die Heimmacht Schalke wackelte zumindest. Nach acht Pflichtspielsiegen nacheinander endete aber die Serie des VfL Wolfsburg mit einer 2:3 (1:3)-Niederlage beim S04. Für die Vorentscheidung brauchten die Hausherren nur sechs Minuten: Zweimal Erik Maxim Choupo-Moting (19. und 22.) und Christian Fuchs (25.) sorgten für eine schnelle 3:0-Führung der unter Roberto di Matteo daheim bislang immer siegreichen Gelsenkirchener. Die Königsblauen (17 Punkte) kletterten in der Tabelle vom elften auf den sechsten Platz, Wolfsburg (23) verlor den Anschluss an Spitzenreiter Bayern.

Vizemeister Dortmund verspielte beim Aufsteiger in Paderborn eine 2:0-Führung. Pierre-Emerick Aubameyang (12.) sorgte für die Führung, in der Nachspielzeit gelang Reus der zweite BVB-Treffer im Westfalen-Derby. Der Nationalspieler musste nach gut einer Stunde allerdings verletzt vom Platz vom getragen werden. Wie schwer die Blessur ist, war zunächst nicht klar. Für die Paderborner hatte zuvor Lukas Rupp (60.) verkürzt, neun Minuten vor Schluss gelang Mahir Saglik der Ausgleich.

Auch der zweite Bayern-Verfolger patzte. Es ging zwar gut los für Borussia Mönchendladbach (20) durch den frühen Treffer von Havard Nordtveit (6.). Vor heimischer Kulisse reichte es am Ende aber nicht mal für einen Punkt gegen Eintracht Frankfurt. Die zuvor viermal nacheinander punktlosen Hessen gewannen mit 3:1 durch die Treffer von Marc Stendera (54.), 1:2 Alexander Meier (57.) und Takashi Inoui (73.).

Dank eines 3:1 bei Hannover 96 zog Bayer 04 Leverkusen nach Punkten mit den Gladbachern gleich. Stefan Kießling (46.), Heung-Min Son (58.) und Neu-Nationalspieler Karim Bellarabi (72.) machten den zweiten Sieg der Leverkusener aus den vergangenen sieben Meisterschaftsspielen perfekt. Der Anschlusstreffer gelang Cehyun Gülselam (60.).

Der FSV Mainz wartet auch im vierten Spiel nacheinander auf einen Sieg. Die Rheinhessen erkämpften sich aber immerhin noch ein 2:2 gegen den SC Freiburg. Junior Diaz (27.) und Stefan Bell (88.) erzielten die Mainzer Tore. Für die Gäste aus Freiburg waren Jonathan Schmid (30.) und Admir Mehmidi (58.) erfolgreich.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Bilder: Das DFB-Team im Trainingslager in Ascona
Bilder: Das DFB-Team im Trainingslager in Ascona
Frankfurt bleibt in der Bundesliga - Nürnberg zweitklassig
Frankfurt bleibt in der Bundesliga - Nürnberg zweitklassig
Löw muss umplanen: Hummels und Reus verletzt
Löw muss umplanen: Hummels und Reus verletzt
Ronaldo sorgt für großen Schreck und verspricht CL-Titel
Ronaldo sorgt für großen Schreck und verspricht CL-Titel

Kommentare