Europa League

Juventus muss um Finaleinzug bangen

+
Perez (l.) im Zweikampf mit Carlos Tevez von Juventus Turin. 

Lissabon - Italiens Rekordmeister Juventus Turin muss um das „finale a casa“ bangen. Der Tabellenführer der Serie A unterlag im Halbfinal-Hinspiel der Europa League bei Vorjahresfinalist Benfica Lissabon.

Juve verlor mit 1:2 (0:1) und hat damit im Rückspiel am kommenden Donnerstag am Austragungsort des Endspiels am 14. Mai vor eigenem Publikum noch viel Arbeit vor sich.

In einer temperamentvollen Begegnungen erwischten die Gastgeber, die am vergangenen Sonntag noch ihren 33. Meistertitel gefeiert hatten, einen Blitzstart. Nach einer Ecke von Miralem Sulejmani stieg Ezequiel Garay (3.) am höchsten und ließ Italiens Nationaltorwart Gianluigi Buffon zwischen den Pfosten keine Chance. Den wichtigen Auswärtstreffer für die Italiener erzielte der Argentinier Carlos Tevez in der 73. Minute, ehe Lima (84.) für den Sieg von Benfica sorgte.

Juve stand nach dem frühen Gegentreffer offensichtlich unter Schock und brachte kaum gelungene Spielzüge zustande. Die Portugiesen verteidigten geschickt und verlegten sich auf gelegentliche Konter, die Turin vor große Probleme stellten. Nach der Pause versuchten die Gäste angetrieben von Routinier Andrea Pirlo, das Ruder herumzureißen. Aber ohne den angeschlagenen Ex-Leverkusener Arturo Vidal blieb die Alte Dame zunächst harmlos, ehe Tevez erstmals seit fünf Jahren wieder im Europacup erfolgreich war. Doch nach Limas Tor muss der italienische Meister zittern.

SID

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Transfer-Ticker: Higuain-Deal perfekt - 90 Mio. Ablöse
Transfer-Ticker: Higuain-Deal perfekt - 90 Mio. Ablöse
Olympia-Trikots: DFB-Logo und Adidas-Streifen verboten
Olympia-Trikots: DFB-Logo und Adidas-Streifen verboten
Wegen Amoklauf: Gomez musste Hochzeitsfeier verschieben
Wegen Amoklauf: Gomez musste Hochzeitsfeier verschieben
Krasse Veränderung: So sieht Lionel Messi nicht mehr aus
Krasse Veränderung: So sieht Lionel Messi nicht mehr aus

Kommentare