Samstagsspiele in der 2. Bundesliga

Wood beschert Union Auswärtssieg - KSC schlägt Fürth

Bobby Wood
+
Bobby Wood traf für Union Berlin doppelt beim KSC:

Düsseldorf - Union Berlin hat in der 2. Bundesliga einen wichtigen Auswärtssieg verbuchen können. Auch der Karlsruher SC war siegreich, allerdings zu Hause.

Der Aufschwung von Fortuna Düsseldorf ist nach zwei Spielen schon wieder vorbei. Trotz drückender Überlegenheit, 12:1 Eckbällen und eines Foulelfmeters verloren die Rheinländer gegen Union Berlin am ersten Rückrundenspieltag der 2. Fußball-Bundesliga mit 0:3 (0:1). Bobby Wood (13./69.) traf doppelt für die Gäste, die mit ihrem ersten Sieg nach vier Spielen ohne Dreier im Abstiegskampf an der Fortuna vorbeizogen. Zudem unterlief Lukas Schmitz (86.) ein Eigentor.

Im dritten Spiel unter Interimstrainer Peter Hermann wollte die Fortuna den dritten Sieg feiern. Vor 23.461 Zuschauern war sie auch die bessere Mannschaft, trotz einiger Chancen der Gastgeber, meist durch Joel Pohjanpalo, schlug aber Union zu. Eroll Zejnullahu spielte einen langen Pass, Wood nahm den Ball auf und überlupfte Düsseldorfs Torhüter Michael Rensing eiskalt.

Nach einer kurzen Phase der Verunsicherung dominierte die Fortuna weiterhin, Startelf-Debütant Emmanuel Iyoha und Pohjanpalo scheiterten aber immer wieder an Daniel Haas im Tor der Gäste. Haas parierte zudem einen schwach geschossenen Foulelfmeter von Schmitz (47.). Toni Leistner hatte Ihlas Bebou regelwidrig gestoppt.

Als Union sich erstmals in der zweiten Halbzeit nach vorne begab, lag der Ball direkt wieder im Tor. Wood spielte den hüftsteifen Alexander Madlung aus und ließ Rensing aus zehn Metern keine Abwehrchance.

KSC landet Befreiungsschlag gegen Fürth

Der Karlsruher SC hat unterdessen nach drei Niederlagen in Serie einen Befreiungsschlag gelandet und den Anschluss ans Mittelfeld der 2. Fußball-Bundesliga hergestellt. Das Team von Trainer Markus Kauczinski gewann zum Rückrundenauftakt gegen die SpVgg Greuther Fürth durch ein Tor des Griechen Dimitris Diamantakos (51.) verdient mit 1:0 (0:0). Die Franken enttäuschten und verpassten den Sprung auf Platz fünf.

Die Gastgeber präsentierten sich vor 12.396 Zuschauern im Wildpark offensiv zunächst harmlos. Aufregung im Strafraum der Fürther gab es in Halbzeit eins nur einmal: Gaetan Krebs schoss Veton Berisha an die Hand, der mögliche Elfmeterpfiff blieb jedoch aus.

Nach dem Wiederanpfiff staubte Diamantakos zur KSC-Führung ab, Manuel Torres war zuvor am stärksten Fürther, Torwart Sebastian Mielitz, gescheitert. Karlsruhe geriet in der Folge kaum noch in Gefahr, verpasste es jedoch, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Hiroki Yamada scheiterte nach einem Konter (79.) mit der besten Gelegenheit an Mielitz.

sid

auch interessant

Meistgelesen

Mit Spannung erwartet: Was sagt Schweinsteiger?
Mit Spannung erwartet: Was sagt Schweinsteiger?
Drama um Bundesliga-Profi: Tumor bei Doping-Probe entdeckt
Drama um Bundesliga-Profi: Tumor bei Doping-Probe entdeckt
60 Mio. Euro pro Jahr! Wechselt der DFB den Ausrüster?
60 Mio. Euro pro Jahr! Wechselt der DFB den Ausrüster?
Riesen-Eklat: Nürnberger gehen auf schwer kranken Russ los
Riesen-Eklat: Nürnberger gehen auf schwer kranken Russ los

Kommentare