Brasilien präsentiert offizielles WM-Poster

+
Ronaldo (l.) und die anderen Mitglieder des Organisationskomitees präsentieren das WM-Plakat. 

Rio de Janeiro - Die aufgrund der Disco-Tragödie in Santa Maria kurzfristig verschobene Präsentation des offiziellen Posters zur Weltmeisterschaft 2014 ist am Mittwoch in Rio de Janeiro nachgeholt worden.

Das Werk zeigt eine Karte Brasiliens, die Umrisse bilden die Beine zweier Fußballer im Kampf um den Ball. „Das offizielle Poster ist ein wichtiger Schritt, um die WM dem Land und der ganzen Welt zu präsentieren“, sagte der dreimalige Weltfußballer Ronaldo, Mitglied des lokalen Organisationskomitees: „Es ist wichtig, die Botschaft eines modernen, innovativen, fröhlichen und natürlich fußballverrückten Landes zu vermitteln.“

Das Poster wurde von einem Komitee ausgewählt, dem neben Ronaldo unter anderem auch der frühere Stürmerstar Bebeto angehörte. Bereits im November hatten die 12 Ausrichterstädte ihre Poster präsentiert. Das offizielle Maskottchen der WM 2014 ist ein Gürteltier namens Fuleco. Ursprünglich sollte das WM-Poster am Montag im Rahmen der Feierlichkeiten 500 Tage vor dem Start der Endrunde enthüllt werden.

Fußball-Samba am Zuckerhut - die Vorbereitungen auf die WM 2014 in Brasilien laufen

Fußball-Samba am Zuckerhut - die Vorbereitungen auf die WM 2014 in Brasilien laufen

Nach der Brandkatastrophe in der südbrasilianischen Universitätsstadt Santa Maria, bei der in der Nacht zum Sonntag 233 zumeist junge Studenten ums Leben gekommen waren, war die Präsentation jedoch abgesagt worden.

sid

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Hamburger SV gegen Werder Bremen: So sehen Sie die Bundesliga heute live im TV und im Live-Stream
Hamburger SV gegen Werder Bremen: So sehen Sie die Bundesliga heute live im TV und im Live-Stream
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
FC Barcelona gegen Real Madrid: So sehen Sie den Clasico live im TV und im Live-Stream
FC Barcelona gegen Real Madrid: So sehen Sie den Clasico live im TV und im Live-Stream
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel

Kommentare