Ekelhafte Fanaktion

Bullenkopf-Affäre: Diese Strafe könnte auf Dynamo Dresden zukommen

+
Einige Fans des Zweitligisten Dynamo Dresden hatten beim Spiel gegen RB Leipzig einen Bullenkopf in den Innenraum des Stadions geworfen.

Frankfurt/Dresden - Weil Fans aus dem Dresdner Zuschauerbereich einen Bullenkopf in das Stadion der Leipziger geworfen hatten, muss sich der Zweitligist jetzt vor einem Sportgericht dafür verantworten. Welche Strafe auf Dynamo zukommen könnte:

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes verhandelt am 7. November in Frankfurt die Sportstrafsache gegen den Zweitligisten Dynamo Dresden. Geleitet wird die mündliche Verhandlung vom Sportgerichts-Vorsitzenden Hans E. Lorenz.

Thema der Sitzung sind die Zuschauer-Vorkommnisse während des DFB-Pokalspiels gegen Bundesligist RB Leipzig am 20. August (5:4 i.E.). Damals war unter anderem ein abgetrennter Bullenkopf aus dem Dresdner Zuschauerbereich in den Innenraum geworfen worden.

Der DFB-Kontrollausschuss beantragte für die Vorfälle eine Geldstrafe in Höhe von 55.000 Euro sowie einen Zuschauer-Teilausschluss für ein Heimspiel. Dynamo stimmte dem Antrag jedoch nicht zu und wehrt sich.

SID

auch interessant

Meistgelesen

BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
Draxler-Wechsel immer wahrscheinlicher: So viel soll er kosten
Draxler-Wechsel immer wahrscheinlicher: So viel soll er kosten
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico

Kommentare