Bundesliga, Samstagspiele

Bayern marschiert, Schalke patzt

+
Dank Toren von Thomas Müller siegte der FC Bayern bei Eintracht Frankfurt.

Frankfurt - Titelverteidiger Bayern München bleibt in der Bundesliga das Maß aller Dinge. Schalke 04 und Bayer Leverkusen verpassten dagegen Siege. Die Samstagspiele in der Zusammenfassung.

Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola gewann am elften Spieltag bei Eintracht Frankfurt nach einem Dreierpack von Weltmeister Thomas Müller mit 4: 0 (1:0) und baute ihren Vorsprung an der Tabellenspitze zumindest vorübergehend auf sieben Punkte aus.

Die Verfolger der Münchner sind erst am Sonntag im Einsatz. Der VfL Wolfsburg erwartet den Hamburger SV, Borussia Mönchengladbach gastiert beim kriselnden Vizemeister Borussia Dortmund.

Schalke 04 kommt derweil weiter nicht in Schwung und unterlag beim SC Freiburg mit 0:2 (0:1). 1899 Hoffenheim und Bayer Leverkusen mussten im Kampf um einen Champions-League-Platz ebenfalls Rückschläge hinnehmen. Leverkusen kam gegen den FSV Mainz 05 nicht über ein 0:0 hinaus, Hoffenheim unterlag Aufsteiger 1. FC Köln sogar mit 3:4 (3:3).

Hannover 96 rückte damit durch den 2:0-Erfolg am Freitagabend bei Hertha BSC auf Platz vier vor. Jimmy Briand (44.) und Hiroshi Kiyotake (76.) hatten für die Niedersachsen getroffen.

Das Spiel in Frankfurt wurde zu einer Müller-Show. Der Nationalspieler traf vor der Pause zur Führung (22.) und sorgte dann mit zwei weiteren Toren (64. und 67.) für die Entscheidung zugunsten des deutschen Rekordmeisters. In der Schlussphase traf zudem Xherdan Shaqiri (86.).

Schalke musste sich nach schwacher Leistung und Gegentreffern von Christian Günter (22.) und Jonathan Schmid (68.) geschlagen geben und bleibt im Tabellenmittelfeld. Freiburg verschaffte sich mit dem zweiten Sieg in Folge etwas Luft im Abstiegskampf.

Dank eines Doppelpacks von Tobias Werner (7. und 47.) stoppte der FC Augsburg beim 3:0 (1:0) gegen den SC Paderborn zumindest vorerst den Höhenflug des Aufsteigers aus Ostwestfalen. Den Endstand stellte Jan-Ingwer Callsen-Bracker her (68.)

In Sinsheim sahen die Zuschauer eine turbulente erste Halbzeit. Nach der schnellen Führung der Gastgeber durch Adam Szalai (2.) schossen Pawel Olkowski (5.), Matthias Lehmann (12.) und Anthony Ujah (35.) die Kölner in Front. Roberto Firmino mit einem Doppelpack sorgte aber noch vor der Pause für den Ausgleich (39./45. ). Der zweite Treffer von Olkowski (83.) bescherte den Reinländern aber drei wichtige Punkte.

Leverkusen verpasste trotz großer Überlegenheit und vieler Chancen einen Sieg gegen Mainz.#

sid

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Boapeng! Deutschland hämmert sich ins Viertelfinale
Boapeng! Deutschland hämmert sich ins Viertelfinale
Aufstellung Deutschland - Slowakei: Draxler für Götze - Kimmich wieder dabei
Aufstellung Deutschland - Slowakei: Draxler für Götze - Kimmich wieder dabei
EM 2016: Deutschlands Gegner im Viertelfinale ist Italien
EM 2016: Deutschlands Gegner im Viertelfinale ist Italien
EM 2016: Diese Spiele sehen Sie heute live im TV und im Live-Stream
EM 2016: Diese Spiele sehen Sie heute live im TV und im Live-Stream

Kommentare