Klatschminute in den Stadien

Bundesliga gedenkt Junior Malanda

+
In allen fünf Bundesligastadien wurde am Samstag eine Klatschminute eingelegt.

Berlin - Bevor am Samstag die Bundesligapartien angepfiffen wurden, haben die Stadien des tödlich verunglückten Profis Junior Malanda vom VfL Wolfsburg gedacht. Sie machten des dem VfL gleich.

in den Stadien der Fußball-Bundesliga ist am Samstag des tödlich verunglückten Profis Junior Malanda vom VfL Wolfsburg gedacht worden. In der Arena Auf Schalke klatschten die am Mittelkreis versammelten Spieler des S04 und von Hannover 96 sowie die Zuschauer.

Auf diese Weise war bereits am Freitagabend vor der Auftaktpartie der Rückrunde zwischen Wolfsburg und dem FC Bayern München (4:1) an den Belgier erinnert worden, der am 10. Januar bei einem Autounfall gestorben war. Die Deutsche Fußball Liga hatte den Vereine zum Rückrundenstart empfohlen, an Malanda zu erinnern.

Auch in Freiburg und Hamburg klatschten die Akteure und Zuschauer, in Stuttgart wurde bei einer Schweigeminute zunächst des ehemaligen VfB-Spielers Erich Retter und dann Malanda gedacht.

Beim Abendspiel Bayer Leverkusen gegen Borussia Dortmund wurde eine Gedenkminute für Malanda und für Altbundespräsident Richard von Weizsäcker eingelegt. Von Weizsäcker war am Samstag im Alter von 94 Jahren gestorben. Obwohl der Stadionsprecher in Leverkusen darum bat, eine Minute zu schweigen, begannen einige Zuschauer zu klatschen. Wenig später applaudierte das ganze Stadion.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare