Trotz TÜV-Bedenken

Freistoßspray kommt am nächsten Spieltag

Frankfurt/Main - Das umstrittene Freistoßspray soll wie geplant am nächsten Bundesliga-Wochenende am 18./19. Oktober eingeführt werden.

„Ich gehe davon aus, dass es relativ schnell geht und das Freistoßspray schon am kommenden Spieltag am übernächsten Wochenende in der Bundesliga zum Einsatz kommt“, sagte Erstliga-Referee Jochen Drees der Mainzer „Allgemeine Zeitung“ (Dienstagausgabe). Die Spitzenreferees des deutschen Fußball-Bundes (DFB) haben das Thema auf der Tagesordnung ihres derzeitigen Workshops in Mainz.

Zuletzt hatte es einige Diskussionen um das Spray gegeben: Bei einem von der „Bild“-Zeitung in Auftrag gegebenem Gutachten des TÜV Rheinland wurde bekannt, dass das Spray aus gesundheitlichen Gründen in Deutschland und EU-weit nicht benutzt werden dürfe. Auch sei der Treibgasanteil so hoch, dass eine Gefahrstoffkennzeichnung für hochentzündliche Produkte zwingend sei. „Der DFB ist da mit verschiedenen Anbietern in Kontakt“, sagte Drees.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) vertraut auf den Einsatz des seit der WM in Brasilien bekannten Schaums in den Spielen der Champions League und der Europa League.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico

Kommentare