Aufstellung, Statistik und alle Infos

Borussia Dortmund jetzt gegen FC Arsenal: Der große Fakten-Check

Borussia Dortmund, FC Arsenal
+
Zum dritten Mal in vier Spielzeiten trifft Borussia Dortmund jetzt gegen den FC Arsenal an. Wieder in der Gruppenphase der Champions League.

Borussia Dortmund muss jetzt gegen den FC Arsenal ran. Dabei bleibt Neuzugang Shinji Kagawa zunächst auf der Bank. Vorne im Sturm beginnt die Borussia mit Ciro Immobile. Lukasz Piszczek fehlt wegen muskulärer Probleme.

Update vom 4. Mai 2015: Während den FC Bayern die Verletzungsmisere schlaucht, ist der FC Barcelona eingespielt und bereit für die Bayern. Am Mittwoch ist um 20.45 Uhr Anpfiff in Camp Nou. Wer als Favorit ins Spiel geht und wie die Chancen stehen, lesen Sie in unserem großen Faktencheck.

Update vom 27. Oktober: Wie schlägt sich Borussia Dortmund in der zweiten Runde des DFB-Pokals? Gegen die Stuttgarter Kickers hatten die Borussen Mitte August leichtes Spiel - und schlugen das Drittliga-Team mit 4:1. Nun muss der BVB in Hamburg gegen den FC St. Pauli ran. Das Spiel findet am Dienstag, 28. Oktober statt. Wie Sie die Partie live verfolgen können, erfahren Sie in unserem großen TV- und Live-Stream-Guide.

Startschuss für die Königsklasse 2014/2015: Jetzt beginnt die Gruppenphase der UEFA Champions League. Zu Beginn empfängt Borussia Dortmund den FC Arsenal aus London. Eine harte Nuss für den BVB - immerhin ist der FC Arsenal amtierender Pokalsieger der Premier League. Die Konstellation Schwarz-Gelb gegen "Gunners" hat es bereits in der vergangenen Champions-League-Saison gegeben. Und zwar ebenfalls in der Gruppenphase. In der CL-Saison 2013/2014 konnten sich sowohl der Borussia Dortmund (als Tabellenerster) als auch der FC Arsenal (auf Platz Zwei) für die K.o.-Runde qualifizieren. in der aktuellen Saison sind beide Teams in Gruppe D mit dem RSC Anderlecht und Galatasaray Istanbul gesetzt. Geht man allein nach den Namen, dann scheint das Ziel Achtelfinale sowohl für den BVB als auch für die Gunners durchaus erreichbar zu sein. Hier gibt's für Sie zuvor schon mal alle wichtigen Informationen rund um die Champions-League-Partie vom heutigen Dienstagabend.

Übrigens : So sehen Sie das Spiel Borussia Dortmund gegen FC Arsenal jetzt im TV und Live-Stream.

Borussia Dortmund gegen FC Arsenal: Die Trainer

Jürgen Klopp ist wohl einer der impulsivsten und emotionalsten Trainer, die es in Deutschland gibt. Dabei geht sein Temperament auch manchmal mit ihm durch. In der vergangenen Champions-League-Saison musste er im Spiel Borussia Dortmund gegen SSC Neapel in der 30. Minute auf die Tribüne, nachdem er seinem Ärger nach dem 0:1-Gegentreffer beim vierten Offiziellen Luft machte. Er ist aber auch ein Trainer, der stets versucht, nah an der Mannschaft zu sein. Klopp nimmt von der Seitenlinie viel Einfluss auf seine Mannschaft und gibt auch während der Partie häufig taktische Anweisungen oder Veränderungen an die Spieler weiter. Bei Unterbrechungen auf Grund von Fouls oder Wechseln nutzt er die Zeit, um einzelnen Spielern individuelle Anweisungen zu geben.   

Seit 1996 steht der FC Arsenal nun schon unter der Leitung von Arsène Wenger. Der Franzose ist eine Trainer-Legende und konnte auf nationaler Ebene mit dem Verein jeden Titel holen. Ein Erfolg in der Champions League blieb dem 64-Jährigen aber bisher verwehrt. Er ist im Gegensatz zu Klopp eher ein ruhigerer Vertreter unter den Trainern. Bevorzugt sitzt er auf der Bank und ist nicht so häufig wie beispielsweise Klopp in der Coaching-Zone zu sehen. In den vergangenen Jahren hagelte es für Wenger des öfteren Kritik aus verschiedenen Richtungen. Andere Trainer und Fußballexperten sehen seinen Zenit bereits überschritten, was sie an den mäßigen Erfolgen des FC Arsenal in den vergangenen Jahren festmachen.

Borussia Dortmund gegen FC Arsenal: Aufstellung und Taktik

Aufgrund der vielen Verletzten wird Jürgen Klopp vor allem im eigentlich gut besetzten Mittelfeld von Borussia Dortmund keine große Auswahl an Spielern zur Verfügung stehen. Daher wird sich in Sachen Taktik und Aufstellung im Vergleich zum erfolgreichen Spiel am Samstag wohl wenig verändern. Im 4-2-3-1 wirkten die Dortmunder in der Defensive stabil und kamen gegen einen tiefstehenden Gegner zu guten Torchancen. Am System wird Jürgen Klopp deshalb vermutlich nur kleine Änderungen vornehmen. 

Neuzugang Shinji Kagawa sitzt zunächst auf der Bank. Verzichten muss die Borussia auf Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek, den muskuläre zum Pausieren zwingen. Daher rückt Erik Durm auf die rechte Abwehrseite, links verteidigt Marcel Schmelzer.

Die Aufstellung von Borussia Dortmund:

1 Weidenfeller - 37 Durm, 4 Subotic, 25 Sokratis, 29 Schmelzer - 6 Sven Bender, 5 Kehl - 17 Aubameyang, 10 Mchitarjan, 19 Großkreutz - 9 Immobile.

Der FC Arsenal wird in einem 4-1-4-1 System agieren. Arsène Wenger hat bis jetzt in der Premier League auf diese Formation gesetzt und hat auch im Spiel gegen Borussia Dortmund an dieser Taktik keine großen Veränderungen vorgenommen. Per Mertesacker und Mesut Özil stehen in der Startelf der "Gunners". Lukas Podolski sitzt auf der Bank. Neuzugang Alexis Sánchez ist bei Wenger genau wie die beiden Deutschen ebenfalls gesetzt und wird sich auf der rechten Außenbahn wiederfinden, spielte in der Premier League aber auch schon als einzige Spitze für Arsenal. Dort agiert heute Welbeck, der von Manchester United geholt wurde.

Die Aufstellung des FC Arsenal:

1 Szczesny - 39 Bellerin, 4 Mertesacker, 6 Koscielny, 3 Gibbs - 8 Arteta - 17 Sanchez, 16 Ramsey, 10 Wilshere, 11 Özil - 29 Welbeck.

Schiedsrichter: Olegario Benquerenca (Portugal)

Zuschauer: 65.851 (ausverkauft)

Borussia Dortmund gegen FC Arsenal: Die Trainer

Jürgen Klopp ist wohl einer der impulsivsten und emotionalsten Trainer, die es in Deutschland gibt. Dabei geht sein Temperament auch manchmal mit ihm durch. In der vergangenen Champions-League-Saison musste er im Spiel Borussia Dortmund gegen SSC Neapel in der 30. Minute auf die Tribüne, nachdem er seinem Ärger nach dem 0:1-Gegentreffer beim vierten Offiziellen Luft machte. Er ist aber auch ein Trainer, der stets versucht, nah an der Mannschaft zu sein. Klopp nimmt von der Seitenlinie viel Einfluss auf seine Mannschaft und gibt auch während der Partie häufig taktische Anweisungen oder Veränderungen an die Spieler weiter. Bei Unterbrechungen auf Grund von Fouls oder Wechseln nutzt er die Zeit, um einzelnen Spielern individuelle Anweisungen zu geben.   

Seit 1996 steht der FC Arsenal nun schon unter der Leitung von Arsène Wenger. Der Franzose ist eine Trainer-Legende und konnte auf nationaler Ebene mit dem Verein jeden Titel holen. Ein Erfolg in der Champions League blieb dem 64-Jährigen aber bisher verwehrt. Er ist im Gegensatz zu Klopp eher ein ruhigerer Vertreter unter den Trainern. Bevorzugt sitzt er auf der Bank und ist nicht so häufig wie beispielsweise Klopp in der Coaching-Zone zu sehen. In den vergangenen Jahren hagelte es für Wenger des öfteren Kritik aus verschiedenen Richtungen. Andere Trainer und Fußballexperten sehen seinen Zenit bereits überschritten, was sie an den mäßigen Erfolgen des FC Arsenal in den vergangenen Jahren festmachen. 

Borussia Dortmund gegen FC Arsenal: Die Statistik

Nach der Saison 2011/12 und 2013/14 kämpfen Borussia Dortmund und der FC Arsenal bereits zum dritten Mal in nur vier Spielzeiten in der gleichen Gruppe um den Einzug in die K.o.-Runde der Champions League. Dementsprechend sind sich die Mannschaften gegenseitig relativ gut bekannt. Während der BVB in der Champions-League-Saison 2011/12 auch auf Grund eines Unentschiedens und einer Niederlage gegen die Londoner nach der Gruppenphase ausschied, konnten sich im vergangenen Jahr beide Teams für die nächste Runde qualifizieren.

Datum Heim Gast Ergebnis
13. September 2011 Borussia Dortmund FC Arsenal 1:1
23. November 2011 FC Arsenal Borussia Dortmund 2:1
22. Oktober 2013 FC Arsenal Borussia Dortmund 1:2
6. November 2013 Borussia Dortmund FC Arsenal 0:1

Borussia Dortmund gegen FC Arsenal: Das Stadion

Der Signal Iduna Park ist der ganze Stolz der Fans von Borussia Dortmund. 80.667 Fußballbegeisterte finden im Stadion des BVB Platz. Da bei internationalen Wettbewerben aber andere Regelungen als in der Bundesliga gelten, hat das "Wohnzimmer" der Dortmunder bei Champions-League-Spielen eine geringere Kapizität von 65.829 Plätzen. Damit ist der Signal Iduna Park das größte Fußballstadion, das es in Deutschland derzeit gibt. Neben dem Dortmunder U ist das Stadion eines der Wahrzeichen der Stadt.

Borussia Dortmund gegen FC Arsenal: Die Ausgangslage

Nach der Auftakt-Niederlage gegen Bayer 04 Leverkusen hat Borussia Dortmund einen Fehlstart in die neue Saison durch Siege in Augsburg und gegen den SC Freiburg verhindern können. Spätestens in der Partie gegen die Freiburger zeigte der BVB sein gewohnt dominantes Spiel und gewann das Spiel mit einer komfortablen 3:1 Führung. Nach den anfänglichen Unsicherheiten scheinen die Dortmunder mittlerweile ihre Abstimmungsprobleme überwunden zu haben. Nach der erneuten Verletzung von Marco Reus wird die Verantwortlichen des BVB besonders gefreut haben, dass sich Rückkehrer Shinji Kagawa bei seinem Debut gegen den SC Freiburg nahtlos in das Mannschaftsgefüge der Dortmunder einfügen konnte. Neben einem genialen Pass, der maßgeblich zur 1:0 Führung beitrug, erzielte der Japaner den Treffer zum 2:0 höchstpersönlich. Die gute Leistung macht Hoffnung, dass Shinji Kagawa auch gegen den FC Arsenal eine entscheidende Rolle einnehmen kann.

Obwohl Kagawa einen starken Einstand lieferte sorgen Trainer Jürgen Klopp dennoch personelle Probleme im Mittelfeld. Neben den langzeitverletzten Gündogan und Kuba, der nach seinem Kreuzbandriss fast schon wieder fit war, sich aber im Training eine Muskelzerrung zuzog, muss der Coach auch noch auf Oliver Kirch, sowie Nuri Sahin, der am Knie operiert wurde, verzichten. Entwarnung gibt es hingegen beim Italiener Ciro Immobile. Der Stürmer war beim Länderspiel der Italiener gegen Norwegen verletzt vom Platz getragen worden, konnte aber bereits vergangenen Donnerstag wieder ins Training der Dortmunder einsteigen.

Die englische Liga ist jetzt schon vier Spieltage alt. Nach einem Auftaktsieg gegen Crystal Palace kamen die "Gunners" in den Spielen gegen den FC Everton, Leicester City und Manchester City jeweils nicht über ein Unentschieden hinaus. Somit ist der FC Arsenal in dieser Saison noch ungeschlagen und lieferte in der Partie gegen Manchester eine starke Leistung ab. Ein Neuzugang erwies sich dabei schon als gute Investition: Der chilenische Nationalspieler Alexis Sánchez war nach seinen herausragenden Leistungen bei der WM in Brasilien vom FC Barcelona zu Arsenal auf die Insel gewechselt. Bei seinen ersten Einsätzen für den FC Arsenal knüpfte er an seine WM-Form an und erzielte im Spiel gegen Leicester seinen ersten Premier-League-Treffer und ließ gegen Manchester City gleich den zweiten folgen.

Die deutschen Weltmeister in Diensten der Londoner haben ebenfalls wieder voll ins Spielgeschehen eingegriffen. Per Mertesacker und Mesut Özil sind bei Arsène Wenger auch diese Saison gesetzt. Auf einen der Torschützen vom Duell gegen Borussia Dortmund aus dem Vorjahr wird der FC Arsenal aber verzichten müssen: Mittelstürmer Olivier Giroud kämpft zurzeit mit einer Knöchelverletzung. Der Franzose wird voraussichtlich erst wieder ab November in die Mannschaft zurückkehren.  

Fazit: Für beide ist jetzt alles drin!

Die Dortmunder kämpfen wie in der vergangenen Saison mit vielen Verletzten, doch dass Borussia Dortmund mit einer solchen Problematik gut umgehen kann, hat der Verein in der Vergangenheit des Öfteren bewiesen. Der FC Arsenal ist in der Premier League bisher ungeschlagen und hat bereits einen Spieltag mehr als der BVB bestritten. Somit könnten die "Gunners" schon etwas besser im Tritt sein. Außerdem hat Arsenal-Trainer Arsène Wenger im Gegensatz zu Jürgen Klopp so gut wie keine Verletzten zu beklagen, was ein klarer Vorteil ist. Dortmund kann beim Heimspiel am Dienstagabend aber auf die lautstarke Unterstützung der eigenen Fans zählen, die die leichten Nachteile des BVB im Duell mit Arsenal wettmachen könnte.

wal

Jonas Walter

Jonas Walter

E-Mail:info@merkur.de

Google+

auch interessant

Meistgelesen

Mit Spannung erwartet: Was sagt Schweinsteiger?
Mit Spannung erwartet: Was sagt Schweinsteiger?
Drama um Bundesliga-Profi: Tumor bei Doping-Probe entdeckt
Drama um Bundesliga-Profi: Tumor bei Doping-Probe entdeckt
Riesen-Eklat: Nürnberger gehen auf schwer kranken Russ los
Riesen-Eklat: Nürnberger gehen auf schwer kranken Russ los
60 Mio. Euro pro Jahr! Wechselt der DFB den Ausrüster?
60 Mio. Euro pro Jahr! Wechselt der DFB den Ausrüster?

Kommentare