Nachfolger von Zorniger?

Daum bringt sich beim VfB Stuttgart ins Gespräch

+
Hat mit der Bundesliga noch lange nicht abgeschlossen: Christoph Daum möchte wieder als Trainer in Deutschland arbeiten.

Stuttgart - Kehrt Christoph Daum zum VfB Stuttgart zurück? Nach der Entlassung von Alexander Zorniger bei den Schwaben denkt der langjährige Coach laut über ein Engagement nach.

Fußball-Trainer Christoph Darum hat sich bei seinem ehemaligen Klub VfB Stuttgart und dessen Sportvorstand Robin Dutt ins Gespräch gebracht. „Robin Dutt kann mich jederzeit anrufen, ich würde abheben“, sagte der 62 Jahre alte Coach der Sport Bild einen Tag nach der Entlassung von Alexander Zorniger beim abstiegsgefährdeten Bundesligisten.

Schon zu Saisonbeginn sei „ein Mitglied des Verwaltungsrats wegen Informationen zu ein, zwei Spielern“, auf Daum zugekommen, wie er berichtete. Grundsätzlich stellte Daum klar: „Ich helfe dem VfB gerne und zu jeder Zeit.“

Daum findet Bundesliga "hochinteressant"

Daum, der zuletzt bis März 2104 für Bursaspor in der Türkei tätig war, machte zudem deutlich: „Ich würde am liebsten wieder in Deutschland arbeiten. Ich finde die Bundesliga hochinteressant, habe dort zuletzt sehr viele Spiele gesehen und bin auf dem neuesten Stand.“

Mit dem VfB Stuttgart, bei dem er von November 1990 bis Dezember 1993 auf der Bank saß, wurde Daum 1992 deutscher Meister. In der Bundesliga arbeitete der frühere Kölner Trainer zuletzt 2011 für Eintracht Frankfurt.

sid

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Ismael vor Bayern-Spiel: „Die Messlatte ist unten“
Ismael vor Bayern-Spiel: „Die Messlatte ist unten“

Kommentare