Champions League Qualifikation

Peinlich: Erzrivale manipuliert Bukarest-Fan-Choreo

+
Manchester City gelang mit dem 5:0 über Steaua Bukarest ein historischer Sieg. Die Fans von Steaua blamierten sich derweil mit ihrer Choreo. 

Bukarest - Beim Champions-League-Qualifikationsspiel zwischen Manchester City und Steaua Bukarest kam es zu einer peinlichen Fan-Choreo. Erzrivale Dinamo hatte diese manipuliert.

Das Qualifikationsspiel um die Teilnahme an der Champions League zwischen Manchester City unter Leitung von Ex-Bayern Trainer Pep Guardiola und Steaua Bukarest ging in die Geschichte ein. Es war Manchester Citys höchster Auswärtssieg in dereren Europapokal-Geschichte. Mit 5:0 fegten die "Citizens" ihre Gegner aus deren eigenen Stadion und stehen damit bereits mit mehr als nur einem Bein in der Champions League. Und das, obwohl der Flieger des Star-Ensembles auf dem Weg nach Bukarest evakuiert werden musste.

Stürmer Agüero: Zwei verschossene Elfer, trotzdem drei Tore

Das sieht auch Trainer Pep Guardiola so: "Wir sind schon fast in der Champions League", stellte der Katalane nach dem Hinspiel zufrieden fest. Dabei hatte Stürmer Sergio Agüero für Aufregung gesorgt. Der schnelle Argentinier verschoss zwei Elfmeter und erzielte dennoch drei Treffer. Entsprechend fiel auch seine Reaktion auf Twitter aus: "Diese Elfmeter..." gefolgt vom berühmten Affen-Emoticon, der sich die Hände vor die Augen hält.

Choreo geht total schief

Ein insgesamt spektakulärer Abend also, der aber eigentlich noch viel aufregender war, als zunächst angenommen. Die Fans des rumänischen Traditionsteams Steaua wollten mit einer Fan-Choreo an den Landesmeister-Triumph ihrer Mannschaft von vor 30 Jahren erinnern. Doch das ging gehörig schief.

Anstatt einer Choreo für ihren Verein huldigten die Steaua-Anhänger unbewusst dem Erzrivalen Dinamo Bukarest. Der Schriftzug "Doar Dinamo Bucuresti" war zu lesen. Zu deutsch: "Nur Dinamo Bukarest"

Medien: Dinamo-Fans gaben sich als Choreo-Firma aus

Nach rumänischen Medienberichten hatten die Dinamo-Fans diese Demütigung von langer Hand geplant. Sie hatten sich offenbar als Mitglieder einer Firma ausgegeben, die solche Choreographien für die Fans in den Stadien vorplant und umsetzt.

Die Fans von Steaua sind wohl genau darauf reingefallen. Doch am Samstag ergibt sich bereits die Chance auf eine sportliche Rache. Dann kommt es zum wohl härtesten Derby Europas gegen den Erzrivalen im eigenen Stadion.

Die zehn besten Fußball-Stadien der Welt

sdm

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie Real Madrid gegen Borussia Dortmund heute live im TV und Live-Stream
So sehen Sie Real Madrid gegen Borussia Dortmund heute live im TV und Live-Stream
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico

Kommentare