EM-Qualifikation so gut wie sicher

U21 verabschiedet Hrubesch mit einem Sieg

Davie Selke brachte Deutschland gegen Russland in Führung.
+
Davie Selke brachte Deutschland gegen Russland in Führung.

Rostow am Don - Mit einer weißen Weste übergibt U21-Trainer Hrubesch das Team seinem Nachfolger. Der 2:0-Sieg in Russland war der siebte Sieg im siebten EM-Qualifikationsspiel.

Die deutschen U21-Fußballer haben ihre Erfolgsserie in der EM-Qualifikation fortgesetzt und Horst Hrubesch einen perfekten Ausstand als Chefcoach beschert. Die DFB-Auswahl gewann am Dienstag beim 2:0 (1:0)-Erfolg in Russland auch ihr siebtes Pflichtspiel und bleibt mit 21 Punkten souveräner Tabellenführer vor Österreich (15). Die neun Gruppensieger qualifizieren sich direkt für die Endrunde 2017 in Polen. Vor 3000 Zuschauern im Stadion Olimp in Rostow am Don erzielten Davie Selke (12.) und Max Meyer (79.) die Treffer für die DFB-Auswahl, die damit seit 31 Qualifikationsspielen unbesiegt ist. Für Hrubesch war es der letzte Auftritt als U21-Coach, ehe er im Sommer die Olympiamannschaft in Rio betreut.

In dem Mönchengladbacher Mo Dahoud und Max Christiansen vom FC Ingolstadt standen nach dem 4:1-Sieg gegen die Färöer zwei neue Spieler im Team. Beide gaben ihr Startelf-Debüt in der U21 und kamen für Julian Weigl und Niklas Stark in die Formation. Die deutsche Mannschaft übernahm sofort die Initiative und kam nach einem bestens vorgetragenen Angriff von Yannick Gerhardt und Julian Brandt über die linke Seite zum Führungstreffer durch Selke, der schon seinen fünften Treffer im laufenden Wettbewerb erzielte. Kurz darauf vergab der Leipziger die Möglichkeit zum 2:0.

Nach dem Rückstand kamen auch die Gastgeber zu Möglichkeiten. Mittelfeldspieler Denis Jakuba scheiterte mit einem Distanzschuss knapp (22.). In der 38. Minute rettete Dahoud bei einem Kopfball von Ilja Sujew auf der Linie, kurz nach dem Wechsel traf Roman Sobnin mit einem Kopfball nur die Latte.

Insgesamt zeigte die Hrubesch-Elf eine sehr konzentrierte und souveräne Leistung. Auch die neue Defensivzentrale im Mittelfeld mit Dahoud und Christiansen gefiel. Brandt und Sané hatten noch mit Distanzschüssen für Gefahr gesorgt. Für die endgültige Entscheidung sorgte Kapitän Meyer, der in der Schlussphase zum 2:0 traf.

Nach der Sommerpause stehen für die U21-Auswahl und den neuen Trainer Marcus Sorg die restlichen drei Qualifikationsspiele in Finnland, gegen Russland und in Österreich auf dem Programm. Neben den Gruppensiegern qualifizieren sich die vier besten Zweiten, die in den Playoffs um zwei weitere Endrunden-Tickets kämpfen.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Drama um Bundesliga-Profi: Tumor bei Doping-Probe entdeckt
Drama um Bundesliga-Profi: Tumor bei Doping-Probe entdeckt
Riesen-Eklat: Nürnberger gehen auf schwer kranken Russ los
Riesen-Eklat: Nürnberger gehen auf schwer kranken Russ los
Relegation: Würzburg auf Zweitliga-Kurs
Relegation: Würzburg auf Zweitliga-Kurs
Frankfurt bleibt in 1. Liga - Sieg gegen Club in Relegation
Frankfurt bleibt in 1. Liga - Sieg gegen Club in Relegation

Kommentare