DFB-Gegner Gibraltar trennt sich von Trainer Allen Bula

+
Gibraltar trennte sich von Trainer Allen Bula. Foto: Tobias Hase

Gibraltar (dpa) - Deutschlands EM-Qualifikationsgegner Gibraltar hat sich von seinem Nationaltrainer Allen Bula getrennt. "Die Entscheidung ist nicht leicht oder hastig gefallen", teilte der nationale Fußball-Verband mit. Dennoch sei ein sofortiger Trainerwechsel angemessen.

Die Suche nach einem Nachfolger werde umgehend beginnen. Gibraltar trat 2013 als 54. Mitgliedsverband nach einem langen Rechtsstreit der Europäischen Fußball-Union UEFA bei. Besonders Spaniens Fußball-Funktionäre wollten die Mitgliedschaft der britischen Kronkolonie verhindern.

Unter Coach Bula startete die Nationalmannschaft erstmals in eine EM-Qualifikation für das Turnier 2016 in Frankreich. Bislang verlor der Fußballzwerg alle vier Spiele. Gegen Weltmeister Deutschland mussten sich die Amateure am 14. November in Nürnberg aber nur mit 0:4 geschlagen geben. Mit 21 Gegentoren ist Gibraltar Schlusslicht der Gruppe D. Zum Rückspiel gegen das DFB-Team kommt es am 13. Juni in Faro/Portugal, wo Gibraltar seine Heimspiele austrägt.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel

Kommentare