Nach Aussagen des TV-Experten

Götze zu Lehmann-Kritik: "Sehr interessant"

+
Mario Götze reagiert gelassen auf die Kritik von Jens Lehmann.

München - Nach dem Spiel der Nationalmannschaft gegen Norwegen hat TV-Experte Jens Lehmann Mario Götze scharf kritisiert. Dieser reagiert nun auf die Kritik.

Das DFB-Team ist souverän in die Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland gestartet. Die Mannschaft von Trainer Joachim Löw setzte sich klar und deutlich mit 3:0 gegen Norwegen durch

Dabei agierte der Held von Maracana, Mario Götze, wieder einmal auf der Mittelstürmer-Position. 72 Minuten lang spielte der 24-Jährige relativ unauffällig, dann wurde er für Leverkusens Youngster Julian Brandt ausgewechselt. Von RTL-Experte Jens Lehmann hagelte es danach ordentlich Kritik für diesen Auftritt.

Lehmann: "Er gibt mir das Gefühl, dass er nichts macht"

Der ehemalige National-Torwart holte zur vollen Breitseite aus: "Das mit Götze ist problematisch. Für Dortmund war er nicht fit, aber wann ist er mal richtig fit? Er gibt mir das Gefühl, dass er nichts macht. Ich habe keine Sprints gesehen, ich habe nichts gesehen", so der WM-Dritte von 2006.

Zuletzt hatte Lehmann auch die Entscheidung von Jogi Löw kritisiert, mit Manuel Neuer einen Torwart zum Kapitän zu ernennen. 

Ex-DFB-Kapitän Michael Ballack findet die Entscheidung hingegen gut: "Obwohl er Torwart ist, ist er ein Spieler, der Präsenz zeigt, der Einfluss auf die Mannschaft hat. Es ist eine sehr gute Wahl, er bietet sich an. Er bringt das Gesamtpaket mit, die Leistung stimmt, die Ausstrahlung und die Außendarstellung," sagte der frühere "Capitano" beim Tag der Legenden gegenüber Sport1

Götze: "Hat er irgendwelche Statistiken gesehen?"

Auf Nachfrage der Sport Bild reagiert der Weltmeister Götze nun gelassen auf die Kritik des TV-Experten Lehmann: "Hat er irgendwelche Statistiken gesehen? Ich glaube, dass es nicht einfach war für mich, da wir viel über Außen gespielt haben, der Gegner tief stand, die Räume eng waren", erklärt Götze. 

Dann habe er laut der Sport-Zeitung gelacht und die Lehmann-Aussagen abschließend lediglich kommentiert: "Sehr interessant..."

"Bin bei 99,9 Prozent"

Auch sein Einsatz sei derweil mit BVB-Trainer Thomas Tuchel abgesprochen gewesen. Und das auch trotz seiner Nicht-Berücksichtigung beim letzten Auftritt der Dortmunder gegen Mainz 05. "Wir haben lange darüber gesprochen. Es war klar, dass ich mitfahre und Spielpraxis bekommen soll. Ich habe zweimal gespielt, das tut mir gut. Wir haben viele wichtige Aufgaben vor uns und vielleicht spiele ich ja beim BVB in einer etwas anderen Rolle. Ich freue mich auf alles was kommt," gibt sich Götze optimistisch. 

Auch seinen Leistungsstand bewertet der gebürtige Memminger positiv. Er sei "bei 99,9," Prozent. "Ein Tor hat noch gefehlt, das hätte ich gerne gemacht, da es wichtig ist, wenn man als Stürmer aufgestellt wird. Das habe ich leider nicht geschafft, aber sonst fühle ich mich gut."

Bilder: Deutschland souverän - einer bekommt Note 1

sdm

auch interessant

Meistgelesen

Draxler-Wechsel immer wahrscheinlicher: So viel soll er kosten
Draxler-Wechsel immer wahrscheinlicher: So viel soll er kosten
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
So sehen Sie das Bundesligaspiel 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie das Bundesligaspiel 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund live im TV und im Live-Stream

Kommentare