Rückkehr an die Elbe

Beiersdorfer: HSV wartet weiter auf Freigabe

+
Dietmar Beiersdorfer steht vor der Rückkehr zum Hamburger SV.

Hamburg - Die Rückkehr des Wunschkandidaten Dietmar Beiersdorfer zum Hamburger SV nimmt immer schärfere Konturen an. Alles hängt nun an seinem Noch-Verein Zenit St. Petersburg.

Der 50-Jährige einigte sich mit dem designierten Aufsichtsrat der Hanseaten auf einen Dreijahresvertrag als Vorstandschef der neuen HSV-Fußball-AG, wartet aber weiter auf die Freigabe seines aktuellen Klubs Zenit St. Petersburg. Dies berichtete die Bild-Zeitung.

Beiersdorfer, der noch bis 2015 beim russischen Vizemeister unter Vertrag steht, war bereits in der vergangenen Woche nach St. Petersburg gereist, um seine Rückkehr zum HSV zu forcieren. Für eine mögliche Ablösesumme würde wohl HSV-Investor und Edelfan Klaus-Michael Kühne aufkommen.

Beiersdorfer, der bereits von 2002 bis 2009 als Sportchef beim Bundesliga-Dino tätig war, soll seine Arbeit in Hamburg spätestens am 1. Juli aufnehmen. Dann wird die HSV-Fußball-AG ins Handelsregister eingetragen, und die neuen Gremien um den designierten Aufsichtsratschef Karl Gernandt nehmen ihre Arbeit auch offiziell auf.

SID

auch interessant

Meistgelesen

HSV feuert Labbadia per Telefon - Gisdol als Nachfolger?
HSV feuert Labbadia per Telefon - Gisdol als Nachfolger?
Fieser Spruch über Schalke: Facebook-Shitstorm gegen Tim Mälzer
Fieser Spruch über Schalke: Facebook-Shitstorm gegen Tim Mälzer
Pflichtaufgabe vor Festtag: Tuchel mahnt BVB zur Konzentration
Pflichtaufgabe vor Festtag: Tuchel mahnt BVB zur Konzentration
Vierte Schalker Niederlage: Höwedes mahnt Ruhe an
Vierte Schalker Niederlage: Höwedes mahnt Ruhe an

Kommentare