Zweitliga-Zusammenfassung

Eintracht Braunschweig baut Tabellenführung aus

+
Torsten Lieberknecht und seine Braunschweiger bleiben auf Platz 1.

München - Braunschweig zementiert die Tabellenführung mit einem Dreier gegen 1860, der KSC verschafft seinem Coach eine Atempause, Union Berlin entführt drei Punkte aus Sandhausen - die Zweitliga-Zusammenfassung:

Eintracht Braunschweig - TSV 1860 München 2:1 (1:0)

Eintracht Braunschweig hat beim ersten Spiel von 1860-Interimstrainer Daniel Bierofka am Sonntag die Tabellenführung in der 2. Bundesliga ausgebaut. Fünf Tage nach der Entlassung des Münchener Coaches Kosta Runjaic gewannen die Braunschweiger 2:1 (1:0) und führen mit vier Punkten vor dem VfB Stuttgart, der am Montag gegen den 1. FC Nürnberg spielt. Die Münchner liegen hingegen durch die achte Saison-Niederlage in der Tabelle nur einen Punkt über dem vorletzten Platz. Bierofka hatte die Startelf auf fünf Positionen gegenüber dem letzten Spiel unter Vorgänger Runjaic verändert, doch seine Mannschaft war klar unterlegen. Sie kassierte vor 20 850 Zuschauern Gegentore durch Christoffer Nyman (16.) und Domi Kumbela (65.). Das Münchner Tor erzielte Ivic Olic (72.).

1. FC Kaiserslautern - Karlsruher SC 0:0

Der Karlsruher SC hat ieinen kleinen Schritt aus der Krise gemacht. Nach drei Niederlagen in Serie erreichte der KSC am Sonntag ein 0:0 im Südwestderby beim 1. FC Kaiserslautern und verbesserte sich dadurch auf Platz 15 der Tabelle. Drei Tage nach der Trennung von Sportchef Jens Todt darf Trainer Tomas Oral seinen Job vorerst behalten. „Unser Cheftrainer macht hervorragende Arbeit. Das ist heute kein Schicksalsspiel“, sagte Präsident Ingo Wellenreuther vorab bei „Sky“. Vor 28 487 Zuschauern war Kaiserslautern besser und hatte deutlich mehr Chancen. Ein Tor von Jacques Zoua wurde nicht gegeben (61.).

SV Sandhausen - Union Berlin 0:1 (0:1)

Union Berlin hat durch ein 1:0 (1:0) beim SV Sandhausen den Kontakt zu den Aufstiegsrängen der 2. Bundesliga wieder hergestellt. Kapitän Felix Kroos traf schon nach zwölf Minuten mit einem feinen Volleyschuss zum Endstand. Berlin geht in einer Woche nun mit einem Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz in das Duell mit Spitzenreiter Eintracht Braunschweig. Im 150. Zweitliga-Spiel der Vereinsgeschichte hatte der SV Sandhausen am Sonntag vor 5185 Zuschauern im Hardtwald-Stadion einen Latten-Kopfball von Tim Kister als beste Chance, konnte die zweite Heimniederlage aber nicht verhindern.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
Draxler-Wechsel immer wahrscheinlicher: So viel soll er kosten
Draxler-Wechsel immer wahrscheinlicher: So viel soll er kosten
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico

Kommentare

Rotwein
(0)(0)

Die wahren Löwen haben heute gewonnen und das verdient.