Nach Kritik des Bundestrainers

Mängel in der Ausbildung? Hrubesch gibt Löw Kontra

+
Horst Hrubesch (rechts) teilt Joachim Löws Ansicht nicht.

Evian - Die deutschen Fußballer üben zu viel Passspiel, aber zu wenig Dribbling. So lautet die Kritik von Bundestrainer Joachim Löw. Einer, der es wissen muss, widerspricht vehement.

Dieser Aufruf war überdeutlich. Deutschland sei das Land der Passspieler geworden, merkte Joachim Löw am Wochenende an, es müssten wieder mehr Dribbler ausgebildet werden. Fast schon eine Anweisung. Horst Hrubesch, Trainer der Olympia-Auswahl und nach Löw der zweitmächtigste Coach des Verbandes, sieht das allerdings ganz anders – und sagte der tz: „Wir haben genügend Dribbler im Land.“

Wenn es vorn nicht läuft, wird natürlich nach Gründen gesucht. Deutschland sucht bei dieser EM noch seine Offensivkraft, herzlich wenig Torchancen wurden bislang erarbeitet. Einer der ausschlaggebenden Gründe für Löw: „Wir müssen in der Ausbildung dahin kommen, dass Spieler das Eins-gegen-Eins spielen können.“ Darüber wolle er mit Sportdirektor Hansi Flick sprechen. Im DFB-Aufgebot dieser EM befinden sich mit Leroy Sané und André Schürrle auch nur zwei dribbelstarke Spieler.

Hrubesch sieht keinen Mangel

Löw fordert Reformen. Hrubesch aber, der die Ausbildung genau im Blick hat, widerspricht ihm. „Wir haben diese Dribbler“, erklärt der 65-Jährige, der im August mit seinem Team in Rio Olympiasieger werden will. „Es gibt nicht nur Sané, es gibt auch Amin Younes (spielt bei Ajax Amsterdam, die Red.). Und es gibt diese Dribbler auch in den Jahrgängen U 14, U 15, U 16 oder U 17. Ich teile diese Auffassung nicht und sehe da in unserer Ausbildung auch keinen Mangel.“

Klare Worte des Olympiatrainers, der 2008 die U 19 und ein Jahr später die deutsche U 21 zum EM-Titel führte. Eine komplette Neuausrichtung der fußballerischen Ausbildung in unserem Land hält er für unnötig. „Wir in Deutschland bilden komplett die ganze Bandbreite an Spielern aus“, sagt der Ex-HSV-Torjäger. „Niemand muss sich Sorgen machen, wir haben Dribbler.“ Löw allerdings muss bei dieser EM mit dem Kader auskommen, den er dabei hat – und im Zweifelsfall auf Sané oder Schürrle setzen.

sb, sw

Fußball-EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Stadien und Themenseite

In unserem Übersichtsartikel finden Sie alle Informationen zur EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Termine, Ergebnisse, Gruppen und Kurzporträts der Austragungsorte. Außerdem haben wir alle wichtigen Fakten und Hintergründe zu den Stadien der EM 2016 zusammengestellt. Und: Wir bieten Ihnen die wichtigsten Infos zum Kader von Deutschland bei der EM 2016. Alle aktuellen Nachrichten erfahren Sie außerdem auf unserer Themenseite zur Fußball-EM 2016 in Frankreich bei tz.de. Tipps zum Public Viewing in München gibt es hier, den Link zum Tippspiel unter tippkaiser.de.

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare