EM-Qualifikation

England zum Rooney-Jubiläum 3:1, Slowakei vor Spanien

Wayne Rooney, England
+
Wayne Rooney hatte am Samstag sein 100. Länderspiel.

Berlin - Das Überraschungsteam der Slowakei hält Titelverteidiger Spanien in der EM-Qualifikation auf Distanz. England konnte derweil zum Jubiläum von Wayne Rooney seine Führung ausgebaut.

Spanien und England haben auf dem Weg zur Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich wichtige Siege gefeiert. Der Europameister setzte sich gegen Weißrussland mühelos mit 3:0 (2:0) durch. Spitzenreiter vor den Iberern bleibt allerdings die Slowakei, die durch ein 2:0 (2:0) in Mazedonien ihre weiße Weste behielt. Die Three Lions gewannen beim Jubiläumsspiel von Kapitän Wayne Rooney 3:1 (0:0) gegen Slowenien.

In Gruppe G siegte Österreich im Spitzenspiel 1:0 (0:0) gegen Verfolger Russland und bleibt Tabellenführer. Schweden kam trotz eines Treffers von Superstar Zlatan Ibrahimovic in Montenegro nur zu einem 1:1 (1:0). Die Schweiz verschaffte sich durch ein 4:0 (0: 0) gegen Litauen etwas Luft, zweifacher Torschütze war Bayern Münchens Xherdan Shaqiri.

Freuen durfte sich zudem San Marino über einen Punktgewinn gegen Estland - das 0:0 war der erste Zähler in einem Pflichtspiel seit März 1993. Zuletzt hatte das Team 61 Niederlagen in Folge kassiert. Liechtenstein siegte ebenso überraschend 1:0 (0:0) in Moldau, die Ukraine gewann 3:0 (1:0) im Luxemburg. Andrij Jarmolenko traf dreifach.

Ein Doppelschlag von Isco (18.) und Sergio Busquets (19.) sorgte in Huelva schnell vor klare Verhältnisse für Spanien, das am Dienstag in Vigo auf Weltmeister Deutschland trifft. Pedro (55.) erhöhte nach der Pause. In Skopje gehörte derweil der bei Zweitligist Union Berlin suspendierte Adam Nemec zu den Torschützen der Slowaken.

Für England erzielte Rooney in seinem 100. Länderspiel zunächst per Foulelfmeter den Ausgleich (59.), ehe Danny Welbeck (66./72.) die Partie komplett drehte. Die Three Lions waren durch ein Eigentor von Jordan Henderson (65.) zunächst in Rückstand geraten. In der Tabelle der Gruppe E liegt England mit 12 Punkten deutlich vor der Schweiz, Litauen und den Slowenen (alle 6).

Rooney ist erst der neunte Spieler mit 100 Einsätzen für England. Mit jetzt 44 Treffern kletterte er zudem auf Rang drei der ewigen Torjägerliste, erfolgreicher waren nur Bobby Charlton (49) und Gary Lineker (48.).

Rubin Okotie vom deutschen Zweitligisten 1860 München (73.) erzielte den entscheidenden Treffer für Österreich, das nach vier Spielen zehn Punkte auf dem Konto hat. Russland kommt auf fünf Zähler. Die Gastgeber, mit fünf Deutschland-Legionären in der Startelf, waren feldüberlegen, die beste Chance der ersten Halbzeit vergab Stuttgarts Martin Harnik (25.). Auf der Gegenseite traf Alexander Kokorin nur den Pfosten (15.).

(dpa)/sid

auch interessant

Meistgelesen

Transferticker: Rekord! Gladbach erhöht im Christensen-Poker
Transferticker: Rekord! Gladbach erhöht im Christensen-Poker
Bastian Schweinsteiger bei ManU vor dem Aus
Bastian Schweinsteiger bei ManU vor dem Aus
Olympia-Trikots: DFB-Logo und Adidas-Streifen verboten
Olympia-Trikots: DFB-Logo und Adidas-Streifen verboten
Wegen Amoklauf: Gomez musste Hochzeitsfeier verschieben
Wegen Amoklauf: Gomez musste Hochzeitsfeier verschieben

Kommentare