Liverpool im Europa-League-Finale

Emre Can: Die Leute lieben Jürgen Klopp

+
Bekommt Anweisungen von Jürgen Klopp: Emre Can.

Liverpool - Jürgen Klopp hat am Mittwoch im Finale der Europa League die Chance auf seine erste Trophäe mit dem FC Liverpool. Die Herzen der Fans hat der Coach schon längst gewonnen.

Für Nationalspieler Emre Can wäre Weltmeister Mario Götze vom FC Bayern eine Verstärkung im Team des FC Liverpool. Trainer Jürgen Klopp „kennt den Mario, jeder weiß, er ist ein großartiger Fußballer, und er könnte auch uns auf jeden Fall weiterbringen“, sagte der 22-Jährige in einem Interview der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Mittwoch). Defensivspieler Can hat in Liverpool schon seine Anführerqualitäten gezeigt; der frühere Leverkusener und Münchner absolvierte bisher fünf Länderspiele und steht im vorläufigen EM-Aufgebot von Bundestrainer Joachim Löw.

Von Klopp seien die Liverpooler Profis und Fans begeistert, berichtete Can. Klopp führte die Reds ins Finale der Europa League am Mittwoch in Basel gegen den FC Sevilla. „Die Leute lieben einfach den Trainer, weil er so ist, wie er ist“, meinte Can. Vom ersten Tag an sei der frühere Dortmunder Coach bei den Spielern gut angekommen. „Er ist einfach Jürgen Klopp, er verstellt sich nicht. Die Mannschaft hat ein Super-Verhältnis zu ihm.“

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Liverpool hat als Tabellen-Achter der Premier League die Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb über die Liga verpasst. Auch deshalb sagte Can: „Wir sind noch lange nicht da, wo wir sein wollen, aber wir haben auf jeden Fall einen großen Schritt gemacht.“ Klopp erwarte viel von ihm. Er will, „dass ich die Mannschaft antreibe. Er will schon, dass ich vorangehe und auf dem Platz vieles zeige.“

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare