Brügge besiegt Besiktas

Europa-League: St. Petersburg auf Viertelfinalkurs

Zenit St. Petersburg gegen FC Turin.
+
Miguel Danny (links) von Zenit St. Petersburg im Duell mit Turins Mittelfeldspieler Alexander Farnerud.

Berlin - Zenit St. Petersburg hat gute Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale der Europa League. Der FC Turin und Ajax Amsterdam blieben am Donnerstagabend torlos.

Zenit St. Petersburg hat gute Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale der Europa League. Der Tabellenführer der ersten russischen Fußballliga besiegte am Donnerstagabend den FC Turin im Achtelfinal-Hinspiel 2:0 (1:0) und kann selbstbewusst zum Rückspiel nächste Woche nach Italien reisen. Alles offen bleibt zwischen dem FC Brügge und Besiktas Istanbul. Brügge gewann zwar mit 2:1 (0:0), Istanbul reicht allerdings ein 1:0-Rückspielsieg zum Weiterkommen.

Der Belgier Axel Witsel brachte Zenit mit 1:0 in Führung (38.), Domenico Criscito aus Italien erhöhte in der 2. Hälfte gegen seine Landsleute auf 2:0 (53.). Die Turiner, bei denen der Ex-Stuttgarter Cristian Molinaro spielte, mussten gut eine Stunde lang zu zehnt spielen, weil Marco Benassi Gelb-Rot (28.) sah.

Nach einer zerfahrenen ersten Halbzeit erzielten Basiktas kurz nach der Pause die Führung. Der frühere HSV-Profi Gökhan Töre traf mit seinem vierten Europa-League-Treffer in dieser Saison zum 1:0 (46.) für das Team von Trainer Slaven Bilic. Der belgische Tabellenführer glich durch Tom de Sutter (62.) aus. Beflügelt durch den Ausgleich besorgte Lior Refaelov mit einem verwandelten Foulelfmeter das 2:1 für Brügge (79.). Die Belgier blieben im dreizehnten Europapokalspiel in Serie unbesiegt.

Dnjepr Dnjepropetrowsk gewann mit 1:0 (0:0) gegen Ajax Amsterdam (1:0). Das einzige Tor erzielte Roman Zozulya (30.).

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Real gewinnt dramatisches Champions-League-Finale
Real gewinnt dramatisches Champions-League-Finale
Ticker zum CL-Finale: Ronaldo macht den Triumph perfekt
Ticker zum CL-Finale: Ronaldo macht den Triumph perfekt
Deutschland gegen Slowakei: So lief das Länderspiel 
Deutschland gegen Slowakei: So lief das Länderspiel 
Mit Spannung erwartet: Was sagt Schweinsteiger?
Mit Spannung erwartet: Was sagt Schweinsteiger?

Kommentare