Mysteriöser Tweet

Ex-Köln-Keeper Mondragon wohl nach Selbstmordversuch in Klinik

+
Faryd Mondragon.

Köln - Der frühere Bundesliga-Torwart Faryd Mondragon befindet sich nach einem mutmaßlichen Selbstmordversuch im „stabilen Zustand“ in einem Krankenhaus in Cali/Kolumbien.

Das berichten lokale Medien übereinstimmend. Der 44-Jährige, der von 2007 bis 2010 beim 1. FC Köln spielte, soll Berichten zufolge zuvor eine mysteriöse Nachricht bei Instagram gepostet haben: „Nur ich kann mein Dasein beurteilen und ich bin es leid, von anderen beurteilt zu werden, ohne mich verteidigen zu können.“ Der Eintrag wurde aber wieder gelöscht. Nach offiziellen Angaben der Klinik Fundacion Valle del Lili hat Mondragon eine „Stoffwechselentgleisung“ erlitten, sein Zustand sei gut, er werde weiter überwacht. Bei der WM 2014 in Brasilien stieg der Kolumbianer bei seiner Einwechslung im Gruppenspiel gegen Japan (4:1) im Alter von 43 Jahren und 3 Tagen zum ältesten WM-Spieler der Geschichte auf. Nach dem Turnier beendete Mondragon seine aktive Karriere.

SID

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare