Faktencheck der Bundesligisten

Bayerns Coach Pep Guardiola hat bei seinem Elite-Kader die Qual der Wahl. Foto: Sven Hoppe
+
Bayerns Coach Pep Guardiola hat bei seinem Elite-Kader die Qual der Wahl. Foto: Sven Hoppe

Berlin (dpa) - Mit dem Spitzenspiel des Zweiten VfL Wolfsburg gegen Herbstmeister FC Bayern startet die Bundesliga am Freitag nach 40-tägiger Winterpause in die Rückrunde. Wie ist die Form? Wer fehlt? Die Deutsche Presse-Agentur hat die Fakten bei allen 18 Clubs zusammengestellt.

FC BAYERN MÜNCHEN: Auf zur 25. Meisterschaft! Lange Verletzte wie Alaba oder Badstuber sind im Star-Team zurück, anders als im Sommer absolvierten Schweinsteiger und Xabi Alonso die Vorbereitung. Guardiola hat bestenfalls ein Luxus-Problem: Zu viele Alternativen.

VFL WOLFSBURG:Der Tabellenzweite muss nicht nur den Unfalltod von Malanda verkraften. Transfer-Gerüchte um Schürrle und Olic sorgen vor dem Spitzenspiel gegen die Bayern für mächtig Wirbel. Wahrscheinlich wird Dost für Olic stürmen. Der Kroate möchte zurück zum HSV.

BAYER LEVERKUSEN: Beim "Family Day" in der Neusser Skihalle hatten die Bayer-Profis ihren Spaß, der sich auch am Samstag gegen den BVB fortsetzen soll. Kruse und Son stehen mit Australien und Südkorea im Asien-Cup-Finale und fehlen gegen den BVB.

BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH: Der Tabellenvierte ist für die Rückserie mit Auftritten in drei Wettbewerben gerüstet. Spielmacher Raffael und Abwehrchef Stranzl sind wieder fit. Nur Traore (Afrika-Cup) und Hahn (Achillessehne) fehlen zum Start.

FC SCHALKE 04: Das Trainingslager in Katar litt unter dem Ausfall zahlreicher Profis. So ist die Verletztenliste vor der Partie gegen Hannover noch immer lang. Schalke gelang in drei Testspielen kein Sieg. Zudem fehlt in Choupo-Moting (Afrika-Cup) der beste Stürmer.

FC AUGSBURG: Trainer Weinzierl will mit dem Team die starke Hinrunde bestätigen. Vorrangiges Ziel ist der Klassenverbleib, danach erst kann Europa in Angriff genommen werden. Zugänge wie Höjbjerg und Ji bedeuten mehr Optionen. In der Abwehr ist der Kader dünn aufgestellt.

1899 HOFFENHEIM : Nach einer gelungenen Vorbereitung mit vier Testspielsiegen - unter anderem 7:0 gegen Bröndby IF - ist die Mannschaft top in Schuss und eingespielt. Zudem gab es kaum Nebengeräusche, nur Vestergaard und Casteels verließen den Club.

HANNOVER 96: Mit der Rückkehr von Stürmer Ya Konan gelang Manager Dufner ein Coup. Der Transfer ist gut für die Stimmung, hilft dem Team kurzfristig aber nicht. Eigentlich sucht Trainer Korkut einen neuen Rechtsverteidiger. Auf Schalke muss wohl wieder Sakai ran.

EINTRACHT FRANKFURT: Die Abwehr (34 Gegentore in der Hinrunde) bereitete auch in den Testspielen Probleme. Immerhin sind Innenverteidiger Zambrano und Torwart Trapp zurück. Stürmer Valdez kämpft nach seinem Kreuzbandriss noch um den Anschluss.

SC PADERBORN: Den letzten Test vor dem Rückrundenauftakt in Mainz verlor Paderborn. 0:2 lautete das Resultat gegen den Zweitligisten St. Pauli. Zudem belasteten zahlreiche Verletzte (Brückner, Rupp, Lück, Ducksch) das Trainingslager in Belek.

1. FC KÖLN: Die Vorbereitung der Stöger-Auswahl verlief nahezu perfekt. In den USA gewann der FC den "Florida Cup" und beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden (3:0) auch sein letztes Testspiel. Alle Spieler mit Ausnahme von Helmes sind fit.

FSV MAINZ 05: Der Tabellen-12. hat weiter Schwierigkeiten in der Offensive. Castillo soll helfen, sie zu beheben. Trainer Hjulmand kann wieder auf Bungert, Hofmann, Baumgartlinger und Bell bauen. Okazaki kehrte mit einer Oberschenkelverletzung vom Asien-Cup zurück.

HERTHA BSC: Die Hertha will weniger Gegentore als in der Hinrunde (35) kassieren. Dafür sollen die Rückkehrer Langkamp und Lustenberger sorgen. Mit den Verletzten Cigerci und Baumjohann kann Trainer Luhukay nicht rechnen. Ben-Hatira fällt zunächst aus.

HAMBURGER SV:Der HSV braucht Verstärkung, vor allem im Sturm. Leverkusen lässt Drmic nicht weg, Wolfsburg nicht Olic. Zudem fehlen zum Start Behrami und Holtby im Mittelfeld sowie Cleber in der Abwehr. Ein Mittelfeldmann soll noch kommen.

VfB STUTTGART: Der VfB geht nach gutem Trainingslager zuversichtlich in die Rückrunde. Hoffnungen ruhen auf Rückkehrer Ibisevic. Der seit Mitte Oktober fehlende Stürmer bewies bei Testspielen seine alte Treffsicherheit.

WERDER BREMEN: Zwei Torhüter kamen, einer ging. Der neue Verteidiger Vestergaard soll die Abwehr stabilisieren, Seeler-Enkel Öztunali das Offensivspiel ankurbeln. Manager Eichin findet seine Transferpolitik gut. Gegen Hertha steht Top-Stürmer Di Santo wieder zur Verfügung.

BORUSSIA DORTMUND: Der Tabellen-17. wähnt sich nach intensiver Vorbereitung auf dem Weg der Besserung. In Kampl leistete er sich den teuersten Wintereinkauf der Liga. Zudem ruhen die Hoffnungen auf Rückkehrer Reus. In Leverkusen fehlen aber Bender, Kehl und Durm.

SC FREIBURG: Um den Abstieg zu verhindern, braucht der Tabellenletzte eine stärkere Offensive. Doch daran haperte es in den letzten beiden Tests trotz der Neuzugänge Petersen und Möller Daehli. Zum Auftakt gegen Frankfurt fehlt Verteidiger Mitrovic.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Bastian Schweinsteiger bei ManU vor dem Aus
Bastian Schweinsteiger bei ManU vor dem Aus
Wegen Amoklauf: Gomez musste Hochzeitsfeier verschieben
Wegen Amoklauf: Gomez musste Hochzeitsfeier verschieben
Krasse Veränderung: So sieht Lionel Messi nicht mehr aus
Krasse Veränderung: So sieht Lionel Messi nicht mehr aus
Mino Raiola: Der schillerndste Spielerberater der Welt
Mino Raiola: Der schillerndste Spielerberater der Welt

Kommentare